Die „Gallier“ zu Gast in der „roten Hölle“

31.08.2022 13:58

Alle in Rot! Der Dress-Code für die Eulen-Fans für Samstagabend ist schon mal vorgegeben. Eulen-Geschäftsführerin Lisa Heßler mochte am Dienstag ihre „große Vorfreude“ auf die neue Runde nicht verhehlen. Das verdeutlichte sie bei der Pressekonferenz im „Holiday Inn“ in der Mannheimer Glücksteinallee: Am Samstag (19 Uhr) starten die Eulen Ludwigshafen in heimischer Halle gegen Bundesliga-Absteiger HBW Balingen-Weilstetten in die neue Zweitliga-Saison. Die „Gallier“ sind auch für Eulen-Coach Michel Abt einer der großen Aufstiegsanwärter.

 

Souveräner Sieg im Pokal

920 VIP-Tickets und Dauerkarten sind bisher verkauft, 2350 Zuschauern bietet die Ebert-Halle Platz. Den souveränen 36:30 (18:15)-Sieg in der ersten DHB-Pokalrunde beim Drittligisten SG Pforzheim-Eutingen deutet Lisa Heßler schon mal als positives Signal, ohne zu verkennen, dass da am Samstag eine ganz andere Hausnummer wartet. „Wir wollen als Eulen leidenschaftlichen Handball mit viel Emotionen zeigen und hoffen dabei auch auf die Unterstützung der Fans in unserer Halle“, betont die Geschäftsführerin.

 

Der Kapitän ist happy

Die Pressekonferenz hatte einen außergewöhnlichen Rahmen. Rund 20 Partner der Eulen waren neben den Medienvertretern zu Gast im „Holiday Inn“. Vom neuen Partner der Eulen waren Raphael Brighina, Björn Guttormmson und Oz Gezeroglu interessiert bei der PK dabei. FÜR DICH. FÜR MICH. FÜR UNS – GEMEINSAM DURCHS FEUER lautet das Eulen-Motto für die Spielzeit 2022/23. ALLE IN ROT – ist der Dresscode für Samstag, wenn die Balinger kommen. Die stimmungsvolle „rote Hölle“ beflügelt auch den neuen Kapitän Max Haider. „Ich freu‘ mich unheimlich, dass wir mit einem Heimspiel starten“, betont der Kreisläufer. Er ist seit Januar 2017 bei den Eulen, er lebt den Klub. Haider: „Ich bin stolz, Kapitän der Eulen zu sein. Ich sehe mich nicht nur als Repräsentant der Mannschaft, sondern als Repräsentant des ganzen Vereins. Das erfüllt mich mit Stolz!“

 

Schwieriges Startprogramm

Der Start gegen Balingen, dann die mega-schweren Auswärtsspiele in Eisenach, Potsdam und Bietigheim, ehe mit TuS N-Lübbecke der zweite Bundesliga-Absteiger in Ludwigshafen gastiert – ein überaus anspruchsvolles Programm für die Mannschaft von Michel Abt. „Die ersten fünf Spiele sind schwierig. Da kannst du, wenn es gut läuft, gestärkt heraus hervorgehen oder einen kleinen Knacks bekommen. Wichtig ist, dass wir an unserem Grundplan festhalten und ruhig bleiben“, urteilt Abt. Er weiß um die Leistungsdichte der Zweiten Liga, jeder kann jeden schlagen. „Das Mittelfeld wird wieder sehr eng werden, da wollen wir hin – und dann angreifen“, orakelte der Coach. Nach Gesprächen im Trainerteam wurden speziell in der Abwehrarbeit Korrekturen vorgenommen, sagt Abt. Bei der Generalprobe gegen SG BBM Bietigheim in Waldsee und im Pokalspiel in Pforzheim sah der Cheftrainer die gewünschten Steigerungen. Abt schwärmt überdies von einer traumhaft guten Zusammenarbeit mit dem neuen Co-Trainer Andrej Kogut (34). Der kehrte nach sieben Jahren als Profi beim TBV Lemgo-Lippe nach Ludwigshafen zurück, wo der Mittelmann und Abwehrstratege von 2010 bis 2015 für die Eulen spielte.

 

Drei Neue im Kader

Drei Neuzugänge haben die Eulen verpflichtet. Den Rückraum-Allrounder Sebastian Trost (24) hatte Michel Abt schon bei den Rhein-Neckar Löwen unter seinen Fittichen. Als Spielmacher, aber auch als Torschütze, setzte der Schlacks in der Vorbereitung schon deutliche Zeichen. „Das war sehr gut bisher von ,Sebi‘. Er weiß aber auch, was ihm noch fehlt“, sagt Abt. Großes Talent wird Linksaußen Lion Zacharias (19) attestiert, der bei den Löwen unter Vertrag steht, mit Zweitspielrecht für die Eulen aufläuft. „Er wird uns weiterhelfen“, sagt der Trainer. Kasper Manfeldt Hansen (19), dem Kreisläufer, der aus dem Nachwuchs des dänischen Meisters GOG Handbold kommt, muss sich in einem neuen Land, einer neuen Stadt, einem neuen Verein und in einer neuen Liga erst einmal einfinden. Speziell in der Abwehr gilt es für den 19-Jährigen den Lernprozess anzunehmen und auch in der Dritten Liga mit Zweitspielrecht für das HLZ Friesenheim-Hochdorf Erfahrung zu sammeln. Im Angriff aber könne Hansen schon Akzente setzen.

Ein Video von der Pressekonferenz gibt’s auf unserem Youtube-Kanal.

 

Quelle: PM Eulen Ludwigshafen

Die Eulen Ludwigshafen Herren

More

Latest News

TVH bejubelt ersten Heimsieg!

Oct. 4, 2022, 7:44 p.m.

U23 unterliegt „cleverem, erfahrenem“ TSV Weinsberg knapp

Oct. 3, 2022, 7:31 p.m.

Mit Energie zu zwei Zählern in Melsungen

Oct. 3, 2022, 7:29 p.m.

HG Saarlouis fängt sich zweite Niederlage in Folge

Oct. 2, 2022, 7:28 p.m.

Leidenschaftlich und couragiert zum ersten Heimsieg

Oct. 1, 2022, 11:41 a.m.

„Letzter Druck weg“: Klare Rollenverteilung in Großwallstadt

Oct. 1, 2022, 11:39 a.m.

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball