Max Haider neuer Kapitän

22.07.2022 13:41

Der neue Kapitän der Eulen Ludwigshafen heißt Max Haider. Cheftrainer Michel Abt hat im Zusammenwirken mit Co-Trainer Andrej Kogut den 26-Jährigen zum Nachfolger von Gunnar Dietrich bestimmt. Haiders Stellvertreter ist Jan Remmlinger (28).

 

Der Mehrwert-Faktor

„Max Haider ist ein ganz feiner Kerl, der in der Mannschaft sehr viel reflektiert und viele Ideen einbringt“, erklärt Michel Abt seine Entscheidung für den Kreisläufer, der Ende Januar 2017 von der zweiten Mannschaft der Rhein-Neckar Löwen nach Ludwigshafen wechselte. „Jan besitzt einen hohen Stellenwert in der Mannschaft, er ist ein wichtiger Allrounder, dessen Mehrwert durch das Amt auch nochmal herausgehoben wird“, betont der Coach. Jan Remmlinger, am liebsten Mittelmann, ein wichtiger Faktor in der Abwehr, kann auch halblinks und als Linksaußen spielen. Er kam Mitte Januar 2017 von der HBW Balingen-Weilstetten zu den Eulen.

Kapitänswürde macht stolz

„Das ist eine Riesenehre, ich freue mich riesig auf das Projekt“, sagt Max Haider, der in der letzten Spielzeit Stellvertreter von Gunnar Dietrich war, der das Kapitänsamt als Nachfolger Philipp Grimms fünf Jahre innehatte. „Ich sehe die Berufung zum Kapitän als Auszeichnung für das, was ich bisher geleistet habe, aber vor allem auch als Ansporn, mich im Ist-Zustand weiter mit Leistung einzubringen, das Amt mit Leben zu erfüllen. Ein guter Kapitän zu sein, ist keine immer einfache Sache. Ich bin gespannt, welche Dinge auf mich zukommen“, sagt Max Haider, der mit dem ihm eigenen Stil auch helfen möchte, neue Motivation und neue Reize im Alltag zu schaffen.

 

Zwei tolle erste Heimspiele

Dem Medizin-Check der Eulen-Spieler Ende letzter Woche und dem feurigen Foto-Shooting am Montag bei der Berufsfeuerwehr in Ludwigshafen-Oppau folgte am Dienstag die erste Trainingseinheit zur Vorbereitung auf die Saison 2022/23 – die eine bessere, als die letzte werden soll. Geschäftsführerin Lisa Heßler hieß den Kader samt dem neuen Trainer-Team und Betreuer in der Günter-Braun-Halle willkommen und begrüßte auch die drei Neuzugänge Kasper Manfeldt Hansen, Sebastian Trost und Lion Zacharias. Die Geschäftsführerin verdeutlichte in einer kurzen Ansprache die Erwartungshaltung an die „Jungs“, die um die Werte der Eulen wissen. „Wir wünschen uns begeisterungsfähigen Handball, um unsere Partner und Fans mitzunehmen und ich bin sicher, dass unsere Spieler das auch können. Der Teamgedanke muss wieder im Vordergrund stehen“, sagte die Managerin. Ihre Vorfreude auf die neue Runde ist groß. „Wir haben mit den beiden ersten Heimspielen am 3. September gegen Balingen und am 30. September gegen Lübbecke gleich die beiden Absteiger aus der Bundesliga. Zwei tolle Spiele, bei denen die Halle gleich wieder da sein darf …“, orakelte die Geschäftsführerin.

 

Intensive Vorbereitung

Zwei Einheiten täglich stehen seit Dienstag auf dem Stundenplan der Eulen. An diesem Donnerstag ist ein Mittagslauf geplant, am Abend folgt das Hallentraining. Am Samstag und Sonntag ist kein Mannschaftstraining, die Spieler aber haben individuelle Laufpläne für die „freien“ Tage. „Das an sich freie Wochenende ist wichtig, um erst gar keinen Lagerkoller aufkommen zu lassen. Wir sind ja in den nächsten Wochen sehr oft sehr lange zusammen“, sagt der Coach mit Blick auch auf das Trainingslager vom 2. August bis zum 6. August in Hohen Salve.

 

Tests wichtig für den Kopf

Das erste Testspiel der Eulen findet am kommenden Mittwoch (20 Uhr) beim Drittligisten SG Köndringen-Teningen statt. Der Heimatverein von Eulen-Mittelmann Pascal Bührer, der 2023 dorthin zurückkehrt, feiert den 50. Geburtstag der SG. „Solche Testspiele sind charakterlich wichtig, dass das alles schon in den Kopf läuft – siegen ist immer schöner als verlieren …“, sagt der Trainer. Zwei Tage später geht’s zum top besetzten Sparkassen-Cup nach Altensteig. Die Eulen starten am Freitag, 29. Juli (21 Uhr), gegen den merklich verstärkten Zweitliga-Rivalen HSG Nordhorn-Lingen. Dabei sind unter anderen auch HBW Balingen-Weilstetten, die Rhein-Neckar Löwen, TVB Stuttgart und der HC Kriens-Luzern mit der Löwen-Legende Andy Schmid. Nach dem Trainingslager in Österreich sind die Eulen am 12. August beim dreitägigen Sparkassen-Cup in Gensungen am Ball. Das letzte Vorbereitungsspiel steigt am 20. August in der Rheinauenhalle Waldsee: Um 16.30 Uhr geht’s 30 Minuten lang gegen die TG Waldsee, die ihren 100. Geburtstag feiert. Um 18.30 Uhr folgt dann der Test gegen den Zweitliga-Rivalen SG BBM Bietigheim mit dem aus Waldsee stammenden Ex-Eulen-Spieler Dominik Claus. Dann wird’s ernst: In der 1. DHB-Pokalrunde geht’s am Freitag, 26. August, zum Drittligisten SG Pforzheim/Eutingen. Anwurf: 19 Uhr.

 

Quelle: PM Eulen Ludwigshafen

Die Eulen Ludwigshafen Herren

More

Latest News

„Beste Performance in der Vorbereitung“ gegen Pfadi Winterthur

Aug. 9, 2022, 8:16 a.m.

„Schritt nach vorne“

Aug. 8, 2022, 8:14 a.m.

Skjern gastiern in Füchse Town

Aug. 6, 2022, 8:13 a.m.

Füchse verlängern mit Cheftrainer Siewert

Aug. 3, 2022, 10:01 p.m.

Nach der Pause Spiel aus der Hand gegeben

Aug. 1, 2022, 8:28 a.m.

„Viel Potenzial zur Verbesserung“

July 29, 2022, 1:35 p.m.

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball