Souveräner Sieg imNachhol-Derby

16.03.2024 8:55

Friesenheim-Hochdorf dieses Mal ohne Chance in der Stadtgartenhalle

Saarlouis. Die HG Saarlouis ist am Freitagabend in der Nachholpartie vom 20. Spieltag gegen Friesenheim-Hochdorf ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Von Beginn an demonstrierte das Team von Philipp Kessler, dass es nicht nur die Hinspiel-Niederlage, sondern auch den Auftritt letzte Woche in Nieder-Roden wettmachen wollte. Überzeugende Angriffsaktionen, zwei treffsichere Leistungsträger (Paetow 9 Tore, Weissgerber 7 Treffer) und ein Daniel Schlingmann in guter Form (parierte 3 Siebenmeter) überzeugten die wieder rund 1100 Zuschauer in der Stadtgartenhalle.

 

Die Gäste aus dem Handballleistungszentrum Friedenheim-Hochdorf zeigten vor allem zu Beginn, daß sie durchaus gewillt waren, den favorisierten Saarländern Paroli zu bieten. Aber die 1:2-Führung nach zweieinhalb Minuten sollte die Einzige im gesamten Spiel bleiben. Saarlouis drehte das Ergebnis schnell auf 4:2 (6.), leistete sich aber dann ein paar kleine Schlampigkeiten und musste nach knapp 11 Minuten beim 4:4 noch einmal den Ausgleich hinnehmen. Nach einer Viertelstunde sah es dann aber so aus, als hätten die Gastgeber die Sache im Griff. Tom Paetow traf zum 8:5 und sorgte für die erste 3-Tore-Führung. Ein Saarlouiser „Dreierpack“ (Kockler, Weissgerber, Reitz) zwang die Gäste nach knapp 20 Minuten beim Stand von 12:7 in die erste Auszeit. Doch die unterbrach den Lauf der Saarländer nicht mehr. Gut fünf Minuten vor der Halbzeit hatten die Gastgeber ihren Vorsprung auf 16:9 ausgebaut und beherrschten jetzt Spiel und Gegner total. So ging es mit 19:12 in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel „arbeitete“ Saarlouis das Spiel weiter in Richtung Heimsieg. Die Pfälzer konnten das Ergebnis nicht wirklich zu ihren Gunsten verbessern. Zwar kamen sie mal auf fünf Tore ran, aber immer dann hatten Paetow und Co. die passende Antwort parat, setzten ein zwei Treffer drauf und verwalteten ihren Vorsprung souverän. Beim 30:22 (48.) durch den guten Kevin Szep-Kis war das Ding gelaufen. Friesenheim-Hochdorf konnte zum Ende hin zwar noch ein wenig Ergebnis-Kosmetik betreiben, musste aber den klaren Sieg der Gastgeber anerkennen und mit leeren Händen nach Hause fahren.

 

Für Saarlouis gilt es nun am kommenden Wochenende beim nächsten Heimspiel gegen Dutenhofen Rang 4 in der Tabelle weiter zu festigen.

 

Statistik HGS: Schlingmann 11 Paraden, 3x7m, 1 Tor, Paetow 9, Weissgerber 7/1, Szep-Kis 4, Kockler 3, Becker 3, Noh 3, Reitz 2, Kurotschkin 2.

 

Statistik HLZ: Schwarz 6, Maier 6, Friedmann 5, Ilic 4/1, Haas 2, Schulz 2, Reis 1, Szilagyi 1, Herbel 1, Hansen 1

 

Siebenmeter: HGS 1/1, HLZ 1/4

 

Zeitstrafen in Minuten: HGS 4, HLZ 6

 

Zuschauer: 1105

 

Quelle: PM HG Saarlouis

Latest News

Erst berauscht, dann gezittert: Eulen – Dormagen 30:27

April 11, 2024, 5:21 p.m.

Füchse kämpfen gegen SCM um Finaleinzug

April 10, 2024, 5:18 p.m.

Ungefährdeter elfter Sieg in Serie

April 8, 2024, 4:46 p.m.

TVH kämpft Eulen nieder

April 7, 2024, 4:44 p.m.

Füchse Berlin verpflichten Lukas Herburger

April 6, 2024, 2:20 p.m.

„Charakter-Spiel“ in Pforzheim

April 5, 2024, 4:44 p.m.

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball