HGS-Arbeitssieg mit solider Leistung

28.01.2024 13:19

Paetow mit 11 Toren und 100% Trefferquote – TV Aldekerk verliert mit 28:33 (15:16)

Saarlouis/Kerken. Es war das, was man gemeinhin im Mannschaftssport als „Arbeitssieg“ bezeichnet. Mit einer vernünftigen Leistung vor allem in der Defensive war HGS-Chefcoach Philipp Kessler am Samstag beim 28:33 (15:16)-Auswärtssieg in der Vogteihalle in Kerken durchaus zufrieden. „Solide“ nannte Kessler das Spiel seiner Jungs, die nie nachgelassen und einen Gegner, der im Kampf um den Klassenerhalt alles investiert habe, was möglich war, klar besiegt hätten.

 

Die Saarländer gaben von Beginn an den Rhythmus der Partie vor, führten die meiste Zeit und ließen die Gastgeber vor offiziell 350 Zuschauern nie wirklich ins Spiel kommen. Einzig der mit 12 Treffern (bei 22 Versuchen) beste Schütze im Team um Spielertrainer Tim Gentges, Julian Mumme, sorgte dafür, dass der Vorsprung der HGS zunächst nicht wirklich größer als zwei oder drei Tore wurde. Das war aber auch der Tatsache geschuldet, die Kessler hinterher kritisch anmerkte: Seine Jungs verballerten zu viel (19 Fehlversuche) und leisteten sich zudem vor allem in Halbzeit eins insgesamt 13 technische Fehler.

 

Das machte das Spiel zwischen der 20. und 23. Minute sogar noch einmal unnötig eng, als die Gastgeber eine Überzahl zunächst zum 10:11-Anschluss (20.) und dann bis zum 12:12-Ausgleich (23.) nutzten. Zu mehr reichte es dann nicht. Angeführt vom Besten im schwarz-weißen Saarlouiser Auswärtsdress, Tom Paetow (11 Tore bei 11 Versuchen) rückte die HGS mit einem Dreierpack bis zur 27. Minute (Reitz, Noh, Weissgerber) das Ergebnis auf der Anzeigetafel wieder gerade: 12:15. Weiter ließen sich die Gastgeber aber nicht abschütteln. Vielmehr blieben sie dran und hielten auch beim 15:16-Pausenstand die Hoffnungen bei ihren Fans aufrecht.

 

Saarlouis behielt aber auch nach dem Seitenwechsel die Kontrolle über das Spiel, erhöhte bis zur 34. Minute den Vorsprung erstmals auf 4 Tore (16:20). Der TV Aldekerk hatte nun nichts mehr zuzusetzen, auch weil die Bank aufgrund einer Verletztenmisere nicht besonders gut gefüllt war. Saarlouis „zog durch“, behauptete in der Folge die Vier-Tore-Führung (17:21, 21:25, 23:27 und 26:30) bis fünf Minuten vor dem Ende. Da war der ATV aber längst bezwungen, die 28:33-Niederlage besiegelt.

 

Mit diesem Auswärts-Erfolg hat die HGS eine gute Ausgangslage für das am kommenden Samstag (3.2.24, 19.30 Uhr) in der Stadtgartenhalle anstehende Saarland-Derby gegen den TV Homburg geschaffen. Die haben diesen Samstag übrigens ihr Heimspiel gegen Friesenheim-Hochdorf mit 31:26 gewonnen.

 

Statistik HGS: Schlingmann 14 Paraden, Paetow 11, Weissgerber 8/1, Noh 4, Becker 4, Kockler 3, Reitz 2, Szep-Kis 1

Statistik ATV: Keutmann 6 Paraden, Schoemackers 2 Paraden, Julian Mumme 12, Plhak 5/2, Grützner 2, Gentges 2, Tobae 2, Rutten2, Jonas Mumme 1, Küsters 1, Platen 1

Siebenmeter: HGS 1/1, ATV 2/2

Zeitstrafen in Minuten: HGS 4, ATV 10 (rote Karte Grützner)

Zuschauer: 350

Quelle: PM HG Saarlouis

Latest News

Mikael Appelgren fällt aus

Feb. 22, 2024, 9:08 a.m.

Füchse unterliegen Sporting CP

Feb. 22, 2024, 9:07 a.m.

TVH unterliegt gegen Aufsteiger Vinnhorst

Feb. 21, 2024, 2:43 p.m.

Füchse feiern Heimsieg über Lemgo

Feb. 21, 2024, 2:42 p.m.

Spitzenspiel gegen Sporting CP

Feb. 20, 2024, 10:12 a.m.

Ein Kunkel ist schon da

Feb. 17, 2024, 1:17 p.m.

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball