Hofmann rettet den Punkt!

31.10.2022 14:55

Der TV 05/07 Hüttenberg kann nach zwei punktlosen Spielen dem Tabellenzweiten ThSV Eisenach einen Punkt entlocken. Kurz vor der Schlusssirene war es Jannik Hofmann, der aus einem schwierigen Winkel das 29:29 markierte und seine Farben jubeln ließ. Große Freude herrschte im TVH-Lager zudem über das Comeback von Rückkehrer Timm Schneider, der seine ersten Minuten im TVH-Dress absolvieren konnte nach überstandener Knieverletzung.

Vor der Begegnung waren die Fronten klar verteilt, zumal der ThSV Eisenach nach einer Auftaktniederlage sieben Siege in Folge feiern durfte und somit vollkommen zurecht um den Aufstieg in die 1.Liga mitspielt. Dass die „Wartburgstädter“ jedoch schlagbar sind, demonstrierte der TVH in der 1.Runde des DHB-Pokals, als man den ThSV nach einer „Hitchcock-Partie“ mit 40:39 niederringen konnte. Beflügelt von den beiden Rückkehrern Hendrik Schreiber und Timm Schneider zauberte „Das Original aus Mittelhessen“ einen Traumstart auf das Parkett und als Niklas Theiß in der achten Minute das 6:2 erzielte, verstummte die traditionsreiche Werner-Aßmann-Halle für einen kurzen Moment. Eisenach-Trainer Misha Kaufmann reagierte mit einer Auszeit und stellte seine Sieben neu ein, was von Erfolg gekrönt sein sollte. In der 18. Minute war es der starke Marko Grgic, der zum 9:9 traf und den Weg zur 15:13-Halbzeitführung ebnete. Ein großes TVH-Highlight ereignete sich in der 15.Minute als Timm Schneider nach über 10 Jahren sein Comeback im TVH-Dress feierte, jedoch nur wenige Minuten später mit einer fragwürdigen roten Karte das Spielfeld leider wieder verlassen musste.

Hofmann behält die Nerven

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Gäste den besseren Start und glichen durch einen sehenswerten Einläufer von Jannik Hofmann in der 34.Minute zum 16:16 aus. Als Hendrik Schreiber den freistehenden Moritz Zörb am Kreis sah und dieser in der 38.Minute die 20:18-Führung erzielte, hatten die Hüttenberger wieder die Nase vorn. Wie aber schon in der ersten Hälfte folgte nach einer starken Anfangsphase eine durchwachsene Spielsequenz, in der die Hausherren die Führung wieder an sich rissen, ehe es in die Schlussphase ging. In dieser entwickelte sich ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen, in der beide Teams um jeden Zentimeter des Spielfelds kämpften. In den letzten beiden Angriffen agierten die Wohlrab-Schützlinge mit dem siebten Feldspieler, was Früchte tragen sollte. Zunächst glich Niklas Theiß in der 59. Minute mit einem Durchbruch auf 28:28 aus und nach einem ThSV-Treffer war es Jannik Hofmann, der eine starke Leistung mit dem entscheidenden Ausgleichstreffer kurz vor der Schlusssirene krönte und die mitgereisten TVH-Fans ekstatisch feiern ließ.

Schiedsrichter: Kittel/Scharfe (Berlin/Neuenhagen) - Siebenmeter: 4/4 : 1/1 - Zeitstrafen: 12:8 in Minuten - Disqualifikation: Snajder (ThSV/41.), Schneider (TVH/22.) - Zuschauer: 1572.

Grazioli, Plaue; Schwarz (2), Kirschner (4), Opitz, Theiß (4), Fujita, Weber (4/1), Zörb (5), Reichl (1), Schneider, Hofmann (4), Klein (1), Schreiber (3), Kuntscher (1).

 

Quelle: PM TV 05/07 Hüttenberg

TV 05/07 Hüttenberg Herren

More

Latest News

Seriensieger trifft Seriensieger

Dec. 5, 2022, 9:10 a.m.

Am Ende zählen die Punkte

Dec. 5, 2022, 9:06 a.m.

Fünfter Sieg in Serie

Dec. 4, 2022, 7:05 p.m.

Nach Ablauf der Spielzeit zum Punktgewinn

Dec. 4, 2022, 9:04 a.m.

Auf zum HC Erlangen

Dec. 3, 2022, 9:02 a.m.

Duell gegen „Mannschaft der Stunde“

Dec. 2, 2022, 9:28 a.m.

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball