Olympia: Ohne Europa-Erfahrung und ohne Chance?

23.07.2021 22:44
Wies dem Bahrain den erstmaligen Weg zu Olympia: Trainer Aron Kristjansson. Foto: Imago Images / ANP

Im Königreich Bahrain können erfolgreiche Sportler gutes Geld verdienen. Deshalb gibt es für die besten Handballer des Landes kaum Veranlassung, ihre Heimat zu verlassen – und im 15-köpfigen Aufgebot des Olympia-Debütanten Bahrain befinden sich gerade einmal zwei Legionäre. Allzu weit von ihrer Heimat entfernt sind aber auch sie nicht aktiv: Ali Merza Salman spielt bei Al Sharjah in den Vereinigten Arabischen Emiraten und Husain Ali Alsayad ist bei Al Wehda Mekka in Saudi-Arabien aktiv.

 

Einen in Europa aktiven Spieler gibt es also im Aufgebot des Isländers Aron Kristjansson, der im März zum zweiten Mal Nationaltrainer im Königreich wurde. Dort hatte der heute 49-Jährige zuvor schon vom April 2018 bis zum Juni 2020 als Nachfolger seines Landsmanns Guðmundur Guðmundsson gearbeitet. Im Sommer 2020 übernahm dann zunächst der Deutsche Michael Roth das Traineramt – obwohl er mit einem Vertag bis zum Januar 2022 ausgestattet worden war, nahm er aber schnell wieder seinen Hut. Der im November 2020 verpflichtete Halldór Jóhann Sigfússon blieb ebenfalls nicht lange.

 

Bei der Asien-Meisterschaft, an der Bahrain erstmals 1977 uns bisher insgesamt 15 Mal teilnahm, belegte das Team 2010, 2014, 2016 und 2018 jeweils den zweiten Platz. Dies genügte zur Qualifikation für die Weltmeisterschaft, bei der die Mannschaft 2011, 2017 und 2019 jeweils ein Gruppenspiel gewann, das Weiterkommen aber trotzdem verpasste. 2015 hatten die Verantwortlichen von Bahrain zunächst ihren Verzicht auf einen Start bei der WM in Katar erklärt; als sie dann doch teilnehmen wollten, besetzte die Internationale Handball-Föderation den Platz anders.

 

Im Herbst 2019 buchte der Bahrain erstmals überhaupt ein Ticket für die Olympischen Spiele. Beim asiatischen Qualifikationsturnier belegte das Team aus dem Königreich nach einem 34:29-Sieg gegen Südkorea den ersten Platz. In Tokio gelten Kristjanssons Schützlinge aber als absolute Außenseiter. Das eingangs erwähnte Fehlen internationaler Erfahrung können die Bahrainer immerhin mit einem Plus ausgleichen: Sie dürften sehr eingespielt sein. Sage und schreibe sechs Akteure aus ihrem Kader spielen bei Al-Najma, einem Verein aus der Hauptstadt Manama.

 

 

Tor

(1) Husain Mahfoodh, 29.06.2001, Al-Ahli

(21) Mohamed Ali Abdulhusain, 12.08.1989, Al-Najma

 

Außen

(89) Mahdi Habib Abdulla Saad, 15.03.1989, Al-Najma

(9) Hasan Mohamed Alsamahiji, 22.02.1991, Al-Ahli

(18) Ahmed Fadhul, 31.01.1998, Al Shabab Manama

 

Rückraum

(15) Mohamed Abdulredha, 27.09.1989, Al-Ahli

(50) Ahmed Jassim Almaqabi, 26.10.1994, Barbar Handball-Club

(93) Mohamed Ahmed, 20.07.1998, Barbar Handball-Club

(66) Komail Ali Mahfoodh, 28.04.1992, Al-Najma

(3) Ali Abdulla Eid, 18.01.1991, Al-Najma

(95) Mohamed Habib Naser Mohamed, 07.02.2001, Al-Najma

(99) Husain Ali Alsayad, 14.01.1988, Al Wehda Mekka

(8) Hasan Ali Merza, 18.06.1998, Al-Tadhamun

(77) Ali Merza Salman, 07.07.1988, Al Sharjah

 

Kreis

(19) Mohamed Ali Merza, 17.04.1987, Al-Najma

 

 

Trainer

Aron Kristjansson, 14.07.1972

Internationale Handballföderation

More

Bahrain Herren

More

Latest News

Mikael Appelgren fällt aus

Feb. 22, 2024, 9:08 a.m.

Füchse unterliegen Sporting CP

Feb. 22, 2024, 9:07 a.m.

TVH unterliegt gegen Aufsteiger Vinnhorst

Feb. 21, 2024, 2:43 p.m.

Füchse feiern Heimsieg über Lemgo

Feb. 21, 2024, 2:42 p.m.

Spitzenspiel gegen Sporting CP

Feb. 20, 2024, 10:12 a.m.

Ein Kunkel ist schon da

Feb. 17, 2024, 1:17 p.m.

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball