Luis Foege wird HSG im Sommer verlassen

15.01.2024 15:18

Nach den Vertragsverlängerungen von Christos Erifopoulos (bis 2026) und Aron Czako (2027) sowie der Rückkehr von Konstantin Poltrum (2025) hat die HSG Konstanz einen Abgang nach der Saison 2023/24 zu vermelden. Man hat sich dazu entschieden, dass der Vertrag mit Linkshänder Luis Foege nicht verlängert wird. Der 22-jährige Rückraumspieler wird ab der kommenden Saison beim HC Oppenweiler/Backnang spielen.

Erfolgreiche Rückrunde großes Ziel

Im Sommer 2022 war er vom TSB Heilbronn-Horkheim nach Konstanz gewechselt und spielte mit der HSG in der 2. Bundesliga. In der aktuellen Drittliga-Spielzeit kommt Foege auf 28 Saisontore. „Luis ist ein hochtalentierter Spieler“, sagt André Melchert. Beide Seiten waren sich jedoch im Wunsch nach einer Veränderung nach dann zwei gemeinsamen Jahren einig. Melchert: „Wir sind davon überzeugt, dass Luis bis zum letzten Spiel alles reinlegt und drücken ihm die Daumen, dass er sein Potenzial abrufen kann.“ Angesichts des engen Rennens um die zwei Plätze für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga – Oppenweiler/Backnang und die HSG stehen aktuell punktgleich mit 23 Zählern an der Tabellenspitze – ist es für Abschiedsworte noch viel zu früh. Vielmehr wünscht Melchert dem athletischen Rückraumspieler eine erfolgreiche Rückrunde, in der er sich trotz großer Konkurrenz auf seiner Position viel Spielzeit erarbeiten kann.

 

„Ich möchte Geschichte schreiben“

Der ist von der brisanten Ausgangsposition an der Tabellenspitze unbeeindruckt und sagt: „Das spielt für mich keine Rolle. Als Sportler will man immer gewinnen und das Beste herausholen. Ich möchte Geschichte schreiben.“ Mit der HSG, für die bislang vier Aufstiege in die stärkste zweite Liga der Welt in den Annalen stehen, aber auch persönlich. „Schließlich bin ich noch nie aufgestiegen“, sagt er. „Das wäre ein absolutes Highlight. Dafür werde ich alles geben und einbringen, was das Team von mir braucht.“ In der größten Stadt am Bodensee konnte er zudem bei HSG-Sponsor Licht+Strom eine Ausbildung zum Elektriker für Gebäude- und Energietechnik vorantreiben. Ein positiver Nebeneffekt für Foege ist die Rückkehr in die Nähe seiner Stuttgarter Heimat, dort, wo er aufgewachsen ist und seine Familie wohnt. Ausschlaggebend war jedoch der Wunsch nach neuen Erfahrungen, nachdem er als junger Spieler mit der HSG bereits im Bundesliga-Unterhaus aktiv sein konnte. „Dafür bin ich der HSG auch sehr dankbar“, sagt er. „Wir haben hier super emotionale Fans, ein leidenschaftliches Trainerteam und tolles Umfeld. Alles für den Aufstieg ist daher mein Ziel.“ Los geht diese gemeinsame Mission wieder am Samstag, 20 Uhr, wenn Foeges Ex-Club Heilbronn-Horkheim zum Rückrundenauftakt in der Schänzle-Hölle gastiert.

Quelle: PM HSG Konstanz

Neueste Nachrichten

Mikael Appelgren fällt aus

22. Februar 2024 09:08

Füchse unterliegen Sporting CP

22. Februar 2024 09:07

TVH unterliegt gegen Aufsteiger Vinnhorst

21. Februar 2024 14:43

Füchse feiern Heimsieg über Lemgo

21. Februar 2024 14:42

Spitzenspiel gegen Sporting CP

20. Februar 2024 10:12

Ein Kunkel ist schon da

17. Februar 2024 13:17

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball