TVH will aus Fehlern lernen

22.12.2023 8:16

Handball-Zweitligist TV 05/07 Hüttenberg muss zum ersten Rückrundenspiel am Freitag, den 22. Dezember zum HC Elbflorenz 2006. Nach der deutlichen Niederlage in Potsdam wollen die Mittelhessen an der Elbe ein anderes Gesicht zeigen und die zuletzt ansteigende Formkurve wieder nach oben ausrichten.

Dabei verlief die Vorbereitung auf die Partie nicht unbedingt optimal, denn einige Spieler fehlten unter der Woche verletzungs- oder krankheitsbedingt. Trainer Stefan Kneer muss am Freitag jedoch voraussichtlich nur auf Robin Leunissen verzichten, der an einer Entzündung in der Schulter laboriert.  

Elbflorenz zuhause stark

Der HC Elbflorenz 2006 zeigt sich im Vergleich zur Vorsaison deutlich stärker und steht derzeit mit 20:14 Punkten auf dem sechsten Tabellenplatz. Aber auch die "Tiger" bewiesen in der Hinrunde, dass in dieser Liga jeder jeden schlagen kann. Während der HC zuhause gegen den starken VfL Potsdam  deutlich mit 33:27 gewann und auch beim Tabellenführer Bietigheim nur hauchdünn verlor (35:34), setzte es Niederlagen in Vinnhorst und gegen die schwächelnden Mindener. In den letzten drei Partien folgte auf einen deutlichen 28:21-Heimerfolg gegen Nordhorn eine Niederlage beim VfL Lübeck-Schwartau und zuletzt ein Heimerfolg gegen den TSV Bayer-Dormagen. Generell zeigt sich der HC vor heimischen Publikum meist von seiner besten Seite: 8 der 9 Hinrunden-Partien konnten die "Tiger" zuhause gewinnen und sind damit aktuell das heimstärkste Team der Liga.

Beste Werfer der Sachsen sind nach Rechtsaußen und 7-Meter-Schütze Lukas Wucherpfennig die beiden Mittelmänner Ivar Stavast und Sebastian Greß sowie Rückraum Rechts Mindaugas Dumcius. Jedoch zeichnet sich das Team von Trainer André Haber unter anderem durch seinen ausgeglichenen Kader aus, der auf nahezu allen Positionen zweifach gut besetzt ist.  

TVH hatte im Hinspiel das Nachsehen

Das Hinspiel in Hüttenberg und gleichzeitig erstes Saisonspiel ging mit 26:30 an den HC. Vor allem im Angriff tat sich der TVH damals gegen die bewegliche Abwehr der Dresdner schwer und scheiterte zudem immer wieder am starken Marino Mallwitz zwischen den Pfosten.

"Dresden stellt eine sehr aktive Abwehr, die auf den Halbpositionen sehr offensiv ausgerichtet ist und die viel Druck auf die Angreifer macht. Wir müssen daher mit viel Bewegung der Kreisläufer und Rückraumspieler die Räume anlaufen, was uns leider im Hinspiel nicht so gut gelungen ist. Das müssen wir in jedem Fall besser machen," hat auch TVH-Trainer Stefan Kneer Lehren aus seiner ersten Partie als Chef-Coach Anfang September gezogen. "Zudem zeichnet Dresden aus, dass sie einen sehr breiten Kader haben und auf jeder Position durchwechseln können, ohne dass ein Leistungsabfall spürbar ist. Sie haben sich im Vergleich zur letzten Saison deutlich verstärkt und stehen daher zu Recht in der Tabelle relativ weit oben. Sie haben nicht unbedingt die großen Schützen sondern eher kleinere Spieler, die stark im 1:1 sind. Hier müssen wir besser dagegenhalten als zuletzt in Potsdam, als wir zwar immer wieder dran waren, es aber nie wirklich geschafft haben, ein Foul zu machen, um deren Spielfluss zu unterbinden," fordert Kneer besonders in der Abwehr eine Leistungssteigerung von seinem Team.

Kneer hat Vertrauen in sein Team

"Für uns geht es darum, die letzten beiden Spiele noch einmal als Chance zu nutzen, um mit einem positiven Gefühl aus der ersten Halbserie herauszugehen. Wir werden auf jeden Fall versuchen, uns über die Spieldauer eine Chance zu erarbeiten, das Spiel zu gewinnen. Das ist das klare Ziel und die Mannschaft hat auch das Potenzial dazu," hat der Coach dennoch Vertrauen in seine Mannschaft. "Das Spiel in Potsdam war ein kleiner Rückschlag, aber bisher konnten wir aus solchen Spielen lernen, die entsprechenden Fehler im nächsten Spiel abstellen und eher gestärkt hervorgehen. Das ist auch das Ziel für das Spiel in Dresden."

Fan-Bus reist nach Dresden

Unterstützt werden die Spieler des TVH von den im Fan-Bus mitgereisten Anhängern, die sich vor dem Spiel auf dem "Striezelmarkt" auf die Partie einstimmen. Anwurf ist um 20 Uhr in der BallsportARENA Dresden. Das Spiel wird zudem live auf Dyn übertragen. 

Quelle: PM TV 05/07 Hüttenberg

Neueste Nachrichten

Mikael Appelgren fällt aus

22. Februar 2024 09:08

Füchse unterliegen Sporting CP

22. Februar 2024 09:07

TVH unterliegt gegen Aufsteiger Vinnhorst

21. Februar 2024 14:43

Füchse feiern Heimsieg über Lemgo

21. Februar 2024 14:42

Spitzenspiel gegen Sporting CP

20. Februar 2024 10:12

Ein Kunkel ist schon da

17. Februar 2024 13:17

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball