Daheim läuft es nicht rund!

15.11.2022 7:49

Der TV 05/07 Hüttenberg muss im sechsten Heimspiel eine weitere Niederlage hinnehmen und wartet somit auf ein zweites Erfolgserlebnis in eigener Halle. Gegen die Eulen Ludwigshafen leuchtete am Ende eine 28:31-Niederlage auf der Anzeigetafel im Sportzentrum Hüttenberg auf, was den einen Abstieg auf den 14.Tabellenplatz impliziert.

Nach schwankenden Leistungen in den letzten Wochen wollte das Team von Trainer Johannes Wohlrab nach einer starken Leistung beim HSC 2000 Coburg an diese in heimischer Halle anknüpfen. In dieser läuft es bisher noch nicht rund für Weber, Schreiber und Co. zumal bisher nur ein Sieg gegen die Wölfe aus Würzburg bejubelt werden konnte im „Hexenkessel Mittelhessens“. Diese Serie sollte gegen die Eulen gebrochen werden, welche mit einer Referenz von sechs Siegen aus den letzten sieben Spiele anreisten. Nichtdestotrotz fanden die Gastgeber besser in die Partie und gingen in der sechsten Minute durch ein starkes Eins-gegen-Eins von Ian Weber mit 4:2 in Führung. Es schien, als ob man an den Auswärtssieg in Coburg hätte anknüpfen können, zumal Moritz Zörb in der 13. Minute das 9:6 markierte. In dieser Phase hatten die Blau-Weiß-Roten mehrfach die Chance, die Eulen noch deutlicher zu distanzieren, jedoch scheiterten sie an ihrer mangelnden Chancenverwertung. Besonders in der Schlussphase der ersten Hälfte zeichnete sich Matej Asanin immer häufiger im Eulen-Tor aus, sodass diese bis zur Halbzeit bis auf 13:14 verkürzen konnten.

Asanin und der 7.Feldspieler

Nach dem Seitenwechsel agierten die Eulen im Angriff mit dem siebten Feldspieler, womit schon einige Gegner die 3:2:1-Deckung der Hüttenberger aushebeln wollten. Mit dieser Variante zwangen die Gäste den TVH in eine defensivere Abwehrformation, jedoch bauten die Hausherren die Führung zunächst auf 17:15 (36.Minute) durch Hendrik Schreiber aus. Es folgten aber sechs Minuten ohne einen TVH-Treffer, was die Eulen nutzten, um sich auf 20:17 zum ersten Mal deutlicher abzusetzen. In der Offensive führte Pascal Bührer mit einer sehr hohen Präzision Regie und im Tor war es der Hüne Asanin, der phasenweise eine unüberwindbare Hürde darstellte. Während die Hüttenberger den Faden verloren, blieben die Eulen sehr konsequent in ihren Handlungen und bauten die Führung bis zur 52. Minute vorentscheidend auf 28:22 aus. In der Schlussphase konnte der TVH ausschließlich Ergebniskosmetik betreiben, jedoch konnten sie dem späteren Sieger nicht mehr gefährlich werden.

Schiedsrichter: Dinges/Schmack (Stutensee/Stuttgart) - Siebenmeter: 5/4 : 3/2 - Zeitstrafen: 6:10 in Minuten - Zuschauer: 1040.

TVH: Grazioli, Plaue; Schwarz, Kirschner (1), Opitz, Theiß, Fujita (1), Weber (6/3), Zörb (3), Reichl (1), Schneider (8/1), Hofmann (4), Klein (2), Jockel, Schreiber (2), Kuntscher.

 

Quelle: PM TV 05/07 Hüttenberg

TV 05/07 Hüttenberg Herren

More

Latest News

Seriensieger trifft Seriensieger

Dec. 5, 2022, 9:10 a.m.

Am Ende zählen die Punkte

Dec. 5, 2022, 9:06 a.m.

Fünfter Sieg in Serie

Dec. 4, 2022, 7:05 p.m.

Nach Ablauf der Spielzeit zum Punktgewinn

Dec. 4, 2022, 9:04 a.m.

Auf zum HC Erlangen

Dec. 3, 2022, 9:02 a.m.

Duell gegen „Mannschaft der Stunde“

Dec. 2, 2022, 9:28 a.m.

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball