Derby-Erfolg gegen Haßloch

05.09.2021 14:08
HG Saarlouis mit erstem Saison-Sieg sehr zufrieden – 520 erlaubte Fans feiern Saisonstart

Saarlouis. „Zufrieden mit dem Auftakt“ ist man bei der HG Saarlouis nach dem klaren 28:22 (15:7)-Sieg im Saar-Pfalz-Derby gegen die TSG Hassloch. Deren Trainer Thomas Müller haderte vor allem mit Halbzeit 1, wo die 520 erlaubten Zuschauer in der Stadtgartenhalle ein Spiel „TSG Haßloch auswärts gegen Pat Schulz“ gesehen hätten.

 

 

Seine Jungs hätten aus dem Rückraum überhaupt nichts getroffen. In der Tat war HGS-Goalie Patrick Schulz an diesem Abend die herausragende Figur. Insgesamt 17 Paraden, 12 allein schon in der ersten Spielhälfte, darunter einen Djozic-Siebenmeter, und ein Tor ins leere Gästegehäuse sind die Parameter einer Top-Leistung. Auf dem Feld machten vor allem Spielmacher Lukas Hüller und Heimkehrer Tommy Wirtz so richtig Spaß. Einen Wermutstropfen gab es dann zum Auftakt allerdings auch: HGS-Kapitän Philipp Leist zog sich eine Bänder-Verletzung zu und wird wohl einige Wochen ausfallen. Ähnlich auch auf der anderen Seite, wo sich Jan Triebskorn stärker verletzte.

 

Von Anfang an erlebten die Fans, die ihr Team 60 Minuten lang lautstark unterstützten, seit langer Zeit mal wieder einen stimmungsvollen Handball-Abend in der Stadtgartenhalle. Ein bisschen Normalität halt. Auch alles rund ums Spiel (3-G-Check, Einlasskontrolle und Getränkeversorgung) hatten die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer aus dem HGS-Team bestens organisiert und abgearbeitet. Also auch von dieser Seite ein gelungener Saison-Auftakt. Sportlich übernahmen die Gastgeber von Anfang an das Kommando. Philipp Kessler lobte hinterher vor allem die intensive Abwehrarbeit, die Torhüterleistung von Pat Schulz und das schnelle Offensivspiel seiner Jungs. Die hatten schon nach 9 Minuten beim Zwischenstand von 4:1 Gästecoach Thomas Müller zu seiner ersten Auszeit gezwungen. Doch wirklich besser wurde das Spiel der Pfälzer dadurch nicht.

 

 

Die HGS baute die Führung bis zur 16. Minute auf 7:1 aus, bevor Hasslochs treffsicherste Schütze, Linksaussen Florian Kern, den erst zweiten Treffer für die Gäste markierte (7:2, 17.). Erst nach dem 11:3 (20.) kamen die Gäste etwas besser in die Partie, konnten in Überzahlsituationen und vor allem über Florian Kern bis auf 13:7 (25.) verkürzen. Doch Lukas Hüller und der kampfstarke Lars Walz markierten nach der 1. Auszeit von Philipp Kessler die Treffer zur 15:7-Pausenführung. Die HGS kam auch gut aus der Pause zurück, erhöht bis zur 33. Minute ihren Vorsprung erstmals auf 10 Tore (17:7, 33.). Thomas Müller hatte derweil seine Abwehr auf die offensivere 5:1-Variante umgestellt und damit den Gastgebern die Sache etwas erschwert.

 

Heftiges Foul dann von Kevin Seelos an Lukas Hüller. Er greift dem Spielmacher der HGS in einer 1 gegen 1-Situation in den Wurfarm und wird von den guten Unparteiischen Kijowki/Strüder mit rot vorzeitig zum Duschen geschickt. Tommy Wirtz, im ersten Pflichtspiel nach seiner Rückkehr vom Zweitligisten Rimpar, macht den folgenden Siebenmeter sicher weg und kurz darauf nutzt Pat Schulz die Tatsache, dass Haßloch den Torwart rausgenommen hat, mit seinem Wurf übers gesamte Feld zum 19:9 (37.). Doch in der Folge lässt die Konzentration bei den Kessler-Jungs etwas nach, den einen oder anderen Ball verwerfen sie überhastet und auch in der Abwehr greifen sie nicht mehr so intensiv, wie zuvor zu. Die TSG kann verkürzen und 10 Minuten vor dem Ende sieht es beim 24:17 aus Sicht der Gäste nicht mehr ganz so schlimm aus. Aber mehr als Kosmetik ist das nicht.

 

Als dann Patrick Schulz auch noch den Siebenmeter von Djozic pariert (51.), ist die Sache gelaufen. Die letzten fünf Minuten gibt Kessler auch noch seiner jungen Garde Spielzeit. Julien Bro wird von Darius Jonczyk in den Kasten geschickt, der Senior lässt dem Junior kamaradschaftlich den Vortritt. Auf der linken Aussenbahn agiert Elyas Noh und wird von den Fans mit Beifall getröstet, als er in der letzten Minute von der Siebenmeter-Linie nicht trifft. Am Kreis sammelt Jannik Reinshagen seine ersten Drittliga-Minuten. Das Ergebnis ist mit 28:22 am Ende dann doch noch deutlich und reicht in der ersten Tabelle der Staffel F zu Platz 2 hinter Favorit Dannenberg. Und die sind dann am 18. September im nächsten Heimspiel Derby-Gegner der HGS.

 

 

Statistik HGS: Pat Schulz 17 Paraden, 1 Siebenmeter, 1 Tor (1. bis 55. Min.), Julien Bro 3 Paraden,(55.-60.), Wirtz 8/4, Hüller 6, Walz 3, Kurotschkin 3, Paetow 2, Louis 2, Becker 1, Grgic 1, Hoffmann 1.

 

Statistik TSG: Bitz 10 Paraden, 1 Tor, Kern 8, Borodovskis 4, Götz 2, Surplus 2, Hannes 2, Gregor 1, Herbert 1, Djozic 1/1. Siebenmeter: HGS 4/5, TSG 1/2 Zeitstrafen in Minuten: HGS 8, TSG 8 (rote Karte für Seelos) Schiedsrichter: Kijowsky/Strüder

 

Zuschauer: 520

 

Quelle: PM HG Saarlouis

1. Liga, Herren

More

HG Saarlouis Herren

More

Latest News

Heidmar Felixson wird neuer Co-Trainer der RECKEN

Sept. 24, 2021, 1:24 p.m.

Nächste Aufgabe in Minden

Sept. 23, 2021, 12:42 p.m.

Füchse gewinnen Quali-Hinspiel in Pulawy

Sept. 22, 2021, 10:56 a.m.

RECKEN treffen auf SG Langenfeld

Sept. 21, 2021, 2:39 p.m.

Zuallererst besser angreifen

Sept. 21, 2021, 11:10 a.m.

HSG Konstanz holt dritten Sieg im dritten Spiel

Sept. 21, 2021, 11:07 a.m.

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball