HSG verpflichtet Linkshänder von den Junglöwen

08.03.2023 18:59
Foto: Sörli Binder

Nach Jugend-Nationalspieler Mathieu Fenyö vom SC Magdeburg kann die HSG Konstanz den zweiten talentierten Neuzugang für die kommende Saison vermelden: Rechtsaußen Veit Schlafmann kommt von der Bundesliga-Reserve der Rhein-Neckar Löwen an den Bodensee und erhält dort einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2025.

 

Erfahrungen bei den Profis auf internationaler Bühne

Ein Talent, das trotz seines jungen Alters, 20 Jahre alt ist Veit Schlafmann, schon einige Erfahrungen auf höchstem Niveau gesammelt hat. Sei es im Nachwuchsleistungszentrum der Rhein-Neckar Löwen, mit denen er in der A-Jugend bis in das Halbfinale vorstieß, oder schon ab dem zweiten A-Jugend-Jahr in der 3. Liga bei der Bundesliga-Reserve. Mit den Junglöwen wurde er Meister der 3. Liga. Ein halbes Jahr, als die Junglöwen als zweite Mannschaft nicht an der Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga teilnehmen durften, schloss sich Schlafmann per Doppelspielrecht zudem den Eulen Ludwigshafen an und konnte so in der 2. Bundesliga dabei sein. Höhepunkt seiner jungen Karriere sind jedoch die Trainingseinheiten mit den Profis und ein Einsatz in der European League gegen den dänischen Topclub GOG Svendborg. Beim 32:24-Sieg konnte sich der gebürtige Heidelberger auch auf internationaler Bühne direkt in die Torschützenliste eintragen.

„Sehr dynamischer, athletischer Spieler“

Im Probetraining konnte er André Melchert überzeugen. „Veit ist ein sehr dynamischer, athletischer Spieler. Interessant ist auch, dass er gut auf der Halbposition decken kann“, erklärt der Geschäftsführer. „Er ist ein junger, entwicklungsfähiger Spieler, der eine gute Ausbildung genossen hat.“ In der neuen Saison wird er zusammen mit Lukas Köder das Gespann auf Rechtsaußen bilden. Damit stehen Trainer Jörg Lützelberger künftig zwei komplett unterschiedliche Spielertypen für die rechte Außenposition zur Verfügung. „Die beiden passen gut zusammen, das hat man bereits im Probetraining gesehen“, so Melchert. Bei 1,87 Meter Körpergröße bringt der durchtrainierte Athlet 89 Kilogramm auf die Waage.

Erfolgreiche letzte Wochen – Schock am Samstag

Über die SG Leutershausen, bei der er mit sechs Jahren das Handballspielen begann, und die HG Oftersheim/Schwetzingen kam der Flügelspieler vor vier Jahren in das Nachwuchsleistungszentrum der Löwen und wurde in die Baden-Württembergische Auswahl berufen. Sein Vater war früher bei der TSG Haßloch aktiv, seine Mutter ist ebenfalls eine ehemalige Handballerin und „die Männer in unserer Familie haben alle Handball gespielt“, lacht Schlafmann, der sich sehr über die Anfrage aus Konstanz gefreut hat und fügt an: „Handball spielt eine große Rolle in meinem Leben – und das ist gut so.“ Zuletzt lief es richtig gut für den talentierten Linkshänder, der siebenmal in Teningen erfolgreich war und gegen Heilbronn fünfmal traf. Vor zwei Wochen hatte er den Vertrag bei der HSG unterschrieben. Am Samstag jedoch der große Schock: Auf dem Weg zu Tor Nummer sechs gegen Heilbronn verletzte er sich im Tempogengenstoß schwer und wird nach der Diagnose Kreuzbandriss rund sechs bis acht Monate ausfallen. „Wir werden Veit bei der Reha komplett unterstützen und gemeinsam alles daransetzen, dass er schnell wieder auf dem Spielfeld steht“, sagt Melchert und erklärt, dass der Ausfall bis zu seinem Comeback im Oktober oder November über die vorhandenen Linkshänder im Zweitliga- und U23-Team aufgefangen werden soll.

Empfehlung HSG Konstanz

Bei der HSG wird Schlafmann auf einige bekannte Gesichter treffen. Jo Knipp kennt er noch gut von den Löwen, mit Christos Erifopoulos lief er gemeinsam beim DHB-Stützpunktraining auf. „Ich freue mich sehr darauf, bei der HSG den nächsten Schritt machen zu können“, sagt der gute Abwehrspieler, dem die HSG Konstanz von Daniel Haase, Nachwuchskoordinator der Rhein-Neckar Löwen, empfohlen wurde. „Das ist eine junge Mannschaft. Mir hat es viel Spaß gemacht im Probetraining“, so Schlafmann. „Konstanz ist eine wunderschöne Stadt und ich kann hier mein Studium optimal mit hochklassigem Handball verbinden. Ich bin glücklich, dass es geklappt hat.“ An der mit der HSG kooperierenden Fachhochschule HTWG wird er sein Studium in Wirtschaftsingenieurwesen fortführen. „Ich möchte mich persönlich weiterentwickeln, besser werden, mich gut in die Mannschaft integrieren und mit ihr vorankommen“, hat sich der 20-Jährige vorgenommen. „In diese junge Mannschaft kann man sich gut eingliedern. Ich möchte dabei helfen, dass wir unsere Ziele erreichen.“ Ganz besonders freut er sich auf die „Schänzle-Hölle“ und „die tolle Stimmung, viele Fans, eine sehr sympathische Mannschaft mit einem jungen, engagierten Trainerteam und den Bodensee. Mit diesem Gesamtpaket werde ich mich wohlfühlen.“

Quelle: PM HSG Konstanz

HSG Konstanz Herren

More

Latest News

Auf ins Viertelfinale!

March 28, 2023, 9:45 a.m.

Füchse scheitern an Niklas Landin

March 27, 2023, 9:50 a.m.

Überzeugender Derby-Sieg

March 26, 2023, 9:48 a.m.

Es geht um "Big Points" beim THW Kiel

March 24, 2023, 4:13 p.m.

Krimi-Held Lion Zacharias

March 24, 2023, 10:10 a.m.

Starke Reaktion und Stich ins Herz nach Ablauf der Spielzeit

March 23, 2023, 10:08 a.m.

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball