Schuften für die Wochen der Wahrheit

10.01.2023 15:05

Just vor einem Jahr kam Julius Meyer-Siebert als Leihgabe des SC DHfK Leipzig zu den Eulen Ludwigshafen. Am 28. Januar 2022 debütierte der zum Nachfolger von Hendrik Wagner erkorene 2,06 Meter große gebürtige Bayreuther im Testspiel beim Oberligisten SG Saulheim. Am Freitag (19.30 Uhr) gastieren die Eulen wieder in der Ritter-Hundt-Arena in Saulheim. Das Spiel ermöglicht die Medialine Group, Partner der Rheinhessen, und Business-Partner der Eulen. Und auch „Jule“ erinnert sich noch gut an seinen Start im Eulen-Dress – „manchmal ist es so, als wäre es gestern gewesen“. „Es ist witzig, es ist ziemlich genau ein Jahr her, als sich nach Ludwigshafen kam – und das erste Testspiel war in Saulheim, wo wir jetzt wieder spielen“, sagte der 22-Jährige am Montagabend vor dem ersten Training im neuen Jahr.

 

Re-Start in Dessau

Eulen-Coach Michel Abt erwartete mit Ausnahme von Christian Klimek den kompletten Kader zum Aufgalopp. Die nächsten zwei Wochen stehen im Zeichen individuellen Trainings. In den folgenden zwei Wochen vor dem Re-Start der Zweiten Bundesliga am 4. Februar (19.30 Uhr) mit dem Hinrunden-Abschluss in Dessau werden das taktische Training und die ganz spezielle Vorbereitung auf das Top-Spiel in der Ludwigshafener Partnerstadt in den Fokus rücken, betont Abt. Anders als in der Hinrunde, als die ersten fünf Spiele sozusagen im Block angegangen wurden, wird nun alle Konzentration auf Dessau gelenkt. Die von „Spiel-zu-Spiel-Denke“ hat Konjunktur.

 

In Saulheim mit Spaß am Spiel

Sofort Vollgas geben, ganz schnell in den Trainingsmodus kommen und mit der Einstellung arbeiten, die gute Trainingsqualität garantiert – Vorgaben des Eulen-Trainers. Das Spiel im rheinhessischen Saulheim beim derzeitigen Tabellenzwölften der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar sieht Michel Abt als willkommene Gelegenheit nach 14 Tagen Trainingspause „wieder reinzukommen“ und schnell wieder den „Spaß am Handball“ zu finden und zu demonstrieren. Abt: „Es geht darum, das auch vom Kopf her sofort anzunehmen.“

Ein bewegendes Jahr

Ein Jahr Ludwigshafen, ein Jahr Eulen – Julius Meyer-Siebert hat ein sprichwörtlich bewegendes Jahr erlebt. „Wenn ich nachdenke, ist es manchmal so, als sei es erst gestern gewesen. Und doch ist so viel passiert. Im ersten halben Jahr war da gleich die Verletzung, dann kam Corona, sportlicher Misserfolg, zwei Trainerwechsel und dann das Happy End“, bilanziert der linke Rückraumspieler. Sein Vertrag in Leipzig läuft bis Mitte 2025, die Leihe nach Ludwigshafen zunächst bis Ende dieser Saison.

„Ich fühle mich wohl!“

„Im zweiten halben Jahr war’s ein solider Start, ich wurde zweimal rausgerissen, als ich in Leipzig wegen der Verletzungsmisere gebraucht wurde, dann hatten wir unsere Serie mit acht Siegen in Folge“, skizziert der Mann mit der Nummer 13 den bisherigen Saisonverlauf. Nach Minuspunkten sind die Eulen Zweiter in Liga 2. „Ich fühle mich wohl, da wo ich bin! Seit dem Start bin ich komplett dabei“, betont „Jule“, der noch in der Saisonvorbereitung verletzungsbedingt kürzertreten musste. „Ich bin hoch motiviert“, erklärt Meyer-Siebert, den Trainer Abt als eine Säule der Abwehr hochschätzt. „Ich hoffe, dass ich jetzt auch vorne, im Angriff, eine wichtige Rolle spielen kann. So wie in der Abwehr“, sagt der 22-Jährige. In 14 der bisher 17 Saisonspiele trug Meyer-Siebert das Eulen-Trikot, warf 35 Tore.

Ein harter Februar

„Wir tun alle gut daran, zu wissen, dass wir uns weiter entwickeln müssen. Wir müssen ganz sicher noch weitere Schritte machen, wenn wir oben dabeibleiben wollen. Der Februar mit den Spielen in Dessau und Balingen, gegen Eisenach, Potsdam und Bietigheim, wird ein ganz harter Monat. Dann wird sich zeigen, in welche Richtung es für uns geht“, erklärt Julius Meyer-Siebert mit Blick auf die Wochen der Wahrheit. Weihnachten hat er bei seiner Familie in Bayreuth gefeiert. Nach dem Sieg gegen die Wölfe Würzburg am 2. Weihnachtsfeiertag war er viel unterwegs, hat Freunde besucht und getroffen. „Silvester war ich in Greifswald, dann in Leipzig und Berlin“, berichtet „Jule“, der sich nun auf die neuen Herausforderungen mit den Eulen freut.

Zu Gast bei Freunden

Die Eulen werden in der Ritter-Hundt-Arena auch mit einem kleinen Fan-Shop vertreten sein. Wie 2022 ist Eulen-Hallensprecher Thomas „Stübi“ Stüber auch am Freitag wieder in Saulheim am Start. Die Gastgeber möchten den Zuschauern am Ende auch die Möglichkeit zum Gespräch mit Spielern und Trainern geben. Die Eulen zu Gast bei Freunden …

 

Quelle: PM Eulen Ludwigshafen

Die Eulen Ludwigshafen Herren

More

Latest News

TVH stellt sich neu auf!

Jan. 31, 2023, 3:37 p.m.

Gregor Thomann kehrt im Sommer in seine Heimat zurück

Jan. 31, 2023, 3:10 p.m.

Drei Füchse kehren als Weltmeister zurück

Jan. 30, 2023, 1:10 p.m.

Vier Füchse im Halbfinale

Jan. 27, 2023, 5:40 p.m.

„Diese Identifikation ist wichtig für ein Team“: Spielmacher ist fünfte Verlängerung

Jan. 25, 2023, 8:47 a.m.

Fünf Füchse im Viertelfinale

Jan. 25, 2023, 8:46 a.m.

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball