Am Rande einer Überraschung!

13.02.2023 15:10

Nach einem hauchdünnen Sieg gegen den HC Motor Zaporizhzhia muss sich der TV 05/07 Hüttenberg zum Rückrundenauftakt nur knapp mit 30:32 bei der HSG Nordhorn-Lingen geschlagen geben. Dabei zeigten Weber, Schwarz und Co. jedoch eine sehr couragierte Leistung, für die sie sich am Ende jedoch nicht belohnen konnten. Am kommenden Samstag, den 18. Februar folgt das erste Heimspiel im Jahr 2023, wenn der HC Empor Rostock zu Gast sein wird.

Ohne die weiterhin verletzten Paul Kompenhans und Joel Ribeiro musste der TVH die Reise Richtung Emsland antreten. Diese gestaltete sich ein wenig stockend, zumal der Vereinsbus in einen dichten Stau geriet und lange Zeit ein Weiterfahren nicht möglich war. Besitzt man jedoch den „weltbesten“ Betreuer mit Thomas „Squity“ Rudolph, hat man direkt eine Lösung parat. Geistesgegenwärtig zückte „Squity“ sein Handy und ein paar Anrufe später lieferte Busfahrer Friedel die Hüttenberger Jungs an der nächsten Raststätte ab, wo zwei Sprinter der HSG Nordhorn-Lingen warteten, die das Team am Stau vorbei ins Euregium brachten. Aus sportlicher Sicht war es nach dem Auswärtssieg in Düsseldorf beim ukrainischen Vertreter aus Zaporizhzhia sehr schwer, einen aussagekräftigen Standpunkt der eigenen Leistungsfähigkeit zu bestimmen. Klar war hingegen, dass man bei der HSG auf ein absolutes Topteam trifft, das mit sehr hoher individueller Klasse bespickt ist. Diese zeigte sich in den ersten Minuten besonders in der Abwehr, gegen die der TVH einen großen Aufwand betreiben musst anfangs und somit erst in der fünften Minute den ersten Tagestreffer durch den erstarkten Ian Weber markierte. Im Tor zeichnete sich immer wieder der schweizer Nationalspieler Leonard Grazioli aus, der ein Faktor war, dass der TVH in der 19. Minute den 8:8-Ausgleich erzielen konnte. Nachdem die Niedersachsen in der 24. Minute mit 13:11 in Führung gingen, rissen die Hüttenberger mit einem 4:0-Lauf das Ruder wieder rum und gingen mit einer 16:14-Halbzeitführung in die Kabine.

Ersten 15 Minuten kosten einen Punktgewinn

Nach dem Seitenwechsel konnte „Das Original aus Mittelhessen“ nicht mehr an die starke Schlussphase der ersten Hälfte anknüpfen und fand immer wieder im holländischen Nationaltorhüter Bart Ravensbergen ihren Meister. In der Offensive stockte der blau-weiß-rote Motor zu doll, um die Führung zu verteidigen, sodass in der 44. Minute ein 24:20 auf der Anzeigetafel im Euregium aufleuchtete. Daran konnte auch ein guter Dominik Plaue im TVH-Gehäuse nichts ändern, der jedoch einen noch größeren Rückstand zu verhindern wusste. Auch die Einwechselung von David Kuntscher brachte ein erfrischendes Element in das Hüttenberger Spiel, sodass die Gäste zur Aufholjagd bliesen. Auf der Mitte schaltete Ian Weber einen Gang höher, der besagte Kuntscher kam mit brachialer Wurfgewalt und sein Positionsnachbar Tristan Kirschner traf auch aus schwierigen Winkeln. Spätestens als Vit Reichl in der 53. Minute den Anschluss beim 26:27 herstellte, war die Begegnung wieder komplett offen. Die Schlussphase sollte jedoch wieder den Gastgebern gehören, die in einigen Situation einfach abgezockter wirkten und sich am Ende den Sieg nicht mehr nehmen ließen. Somit verliert der TVH sein erstes Rückrundspiel nur knapp, kann jedoch auf der gezeigten Leistung für die kommenden Partien aufbauen.

Schiedsrichter: Otto/Piper (Syke-Barrien / Kiel) - Siebenmeter: 2/2 - 7/5 – Zeitstrafen: 10 - 4 in Minuten - Zuschauer: 2048.

TVH: Grazioli, Plaue; Schwarz (2), Kirschner (6), Opitz, Theiß (1), Fujita, Weber (10/5), Zörb (1), Reichl (3), Schneider (1), Hofmann, Klein, Schreiber (2), Kuntscher (4).

 

Quelle: PM TV 05/07 Hüttenberg

TV 05/07 Hüttenberg Herren

Mehr

Neueste Nachrichten

Auf ins Viertelfinale!

28. März 2023 09:45

Füchse scheitern an Niklas Landin

27. März 2023 09:50

Überzeugender Derby-Sieg

26. März 2023 09:48

Es geht um "Big Points" beim THW Kiel

24. März 2023 16:13

Krimi-Held Lion Zacharias

24. März 2023 10:10

Starke Reaktion und Stich ins Herz nach Ablauf der Spielzeit

23. März 2023 10:08

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball