Die Wende erzwingen

31.05.2022 18:45

Alle und alles in Rot – Mannschaft, Fans, die ganze Ebert-Halle. Wer heute mit rotem Oberteil – auch rote FCK-Trikots zählen – zum Eulen-Heimspiel gegen den Dessau-Roßlauer HV 06 kommt, erhält einen Gutschein für ein Freigetränk nach Wahl. Anwurf zu der Partie: 19 Uhr. Schiedsrichter sind Philipp Dinges (Stutensee) und Tobias Schmack (Stuttgart). Ab 18.35 Uhr überträgt SportDeutschland.TV live. Reporter ist Karsten Knäuper, Co-Kommentator der frühere Eulen-Spieler Thorsten Laubscher.

Heimpremiere für Michel Abt

Für Michel Abt, der vor knapp einer Woche als Nachfolger des zurückgetretenen Michael Biegler das Traineramt bei den Eulen übernommen hat, ist es das erste Heimspiel. Nach zwölf Niederlagen aus den letzten 13 Spielen soll in den Heimspielen gegen Dessau und am Freitag (19.30 Uhr) gegen HC Empor Rostock der Ligaverbleib gesichert werden. Das Hinspiel in Dessau haben die Eulen 32:35 verloren. „Michel weiß total um die Situation und er nimmt sie auch maximal an“, betont Geschäftsführerin Lisa Heßler.

Lob für Žiga Urbič

„Die Zweite Liga ist unheimlich ausgeglichen, da weiß man nach 45 Minuten normalerweise noch nicht, wer gewinnen wird“, betont Eulen-Coach Michel Abt. So war das auch bei seinem Einstand am Freitag in Lübeck: 30 Sekunden vor Schluss ging der VfL 29:28 in Führung, drei Sekunden vor dem Ende vergab Pascal Durak den Siebenmeter, der den Eulen einen wichtigen Punkt beschert hätte. Aber Michel Abt sah eine Eulen-Mannschaft mit Moral, eine Mannschaft, die einen Sechs-Tore-Rückstand aufholte und die nach Spielen mit unzureichender Torhüterleistung einen starken Žiga Urbič zwischen den Pfosten sah. „Er hat das wirklich gut gemacht, was vorher war, weiß ich nicht“, lobte Michel Abt.

Schlüsselfigur Timo Löser

Der Gast aus der Ludwigshafener Partnerstadt Dessau kommt als Tabellenzwölfter und hat sich mit dem 31:30-Sieg gegen Aufstiegsaspirant HSG Nordhorn-Lingen aller Abstiegssorgen entledigt. „Sie spielen Tempo-Handball“, weiß Abt um den Gegenstoß als eine besondere Stärke der Mannschaft von Trainer Uwe Jungandreas. „Der Halblinke Timo Löser ist eine der zentralen Stützen“, sagt der Eulen-Trainer. Gegen Nordhorn traf Löser, der mit Mittelmann Vincent Sohmann und Linkshänder Max Emanuel einen starken Rückraum bildet, achtmal. Der Gast, der in Torhüter Philipp Ambrosius einen großen Rückhalt besitzt, muss auf den erkrankten Linksaußen Jakub Hrstka verzichten.

Es geht um den dritten Absteiger
Klar ist: Mit EHV Aue und TV Emsdetten stehen zwei von drei Absteigern fest. Gegen den Abstieg kämpfen neben den Eulen (29:41 Punkte), die Platz 15 belegen, und ein Spiel weniger ausgetragen haben als die Konkurrenz am Liga-Abgrund, der TSV Bayer Dormagen (Platz 16, 29:43 Punkte), TV Großwallstadt (Platz 17, 28:44 Punkte) und TuS Ferndorf auf Rang 18, dem ersten Abstiegsplatz (28:44 Punkte).

 

Quelle: PM Eulen Ludwigshafen

Die Eulen Ludwigshafen Herren

Mehr

Neueste Nachrichten

TVH einfach zu fehlerhaft!

29. November 2022 10:51

Füchse erwarten Aguas Santas

29. November 2022 10:51

Schlechte Nachrichten aus dem Löwen-Lazarett

29. November 2022 10:49

Sechster Sieg in Serie: 28:26 in Dormagen

28. November 2022 11:21

„Toller Auftritt“ von Fans und HSG in Balingen

28. November 2022 11:19

50 Minuten auf Augenhöhe

27. November 2022 11:14

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball