„Guter, wichtiger Start“: U23 mit starkem Endspurt

12.09.2022 14:17
Foto: Andreas Fried

Perfekter Saisonstart für die U23 der HSG Konstanz: Die mit einem Durchschnittsalter von 19,7 Jahren jüngste Mannschaft der Oberliga feierte beim TV Knielingen einen 34:26 (16:15)-Auswärtssieg. Das, obwohl der Kader durch einige Verletzungen – Pascal Mack und Finn Klein etwa standen als Offizielle an der Seitenlinie – arg ausgedünnt war.

So machte sich gar Trainer Benjamin Schweda mit warm und stand im Aufgebot, musste aber später nicht aktiv werden und konnte sich auf das coachen konzentrieren. Denn während das Spiel lange ausgeglichen hin und her wogte, konnte das Konstanzer Talentteam vor allem in der letzten Viertelstunde noch einmal deutlich einen Gang zulegen. „Wir haben früh gewechselt und konnten die Kräfte gut verteilen“, freute sich Schweda. „So hat jeder seine Pausen bekommen und wir konnten im Tempo variieren. Am Ende nochmal Gas zu geben, war Teil des Matchplans.“ Mit Erfolg.

Schließlich verlief der Start dank einiger toller Paraden von Torwart Konstantin Pauli zwar meist mit einer Führung der Gelb-Blauen, doch abschütteln ließ sich Knielingen nicht. Vor allem das gute Spiel an den Kreis bekam Konstanz lange nicht in den Griff. Früh stellte Schweda deshalb die Deckung auf eine 5:1-Variante um. Das benötigte zwar ein wenig Anlauf, brachte seiner jungen Mannschaft aber immer mehr Sicherheit. Im Angriff lief der Ball hingegen fast von Beginn an gut durch die eigenen Reihen. Vor allem Spielmacher Jonas Hadlich war mit sieben eigenen Toren und seinen Vorlagen an den Kreis zu Jens Koester, der den verletzten Kapitän Pascal Mack gut vertrat, in richtiger Spiellaune. Alle fünf Treffer von Koester hatte Hadlich aufgelegt. Ein weiterer Aktivposten war mit seinen gefährlichen Eins-gegen-Eins-Duellen Neuzugang Sven Iberl auf den beiden Halbpositionen. „Ihm fehlt zwar noch etwas die Abstimmung und das Eingespielte, aber für die Abwehrspieler ist er im Zweikampf schwer zu halten“, lobte Schweda.

 

23:22 lag das Konstanzer Perspektivteam in der 45. Spielminute in Front. Der Aufsteiger witterte seine Chance. Dann kam der Endspurt der HSG, der zu einem Auswärtssieg mit acht Toren Differenz führte. Schweda: „Am Ende vielleicht etwas zu hoch, aber wir haben vorne konsequent gespielt, gute Lösungen gefunden und Entscheidungen getroffen.“ Der gelungene Auftakt war, so der 28-Jährige, sehr wichtig für die junge Truppe, in der einige zuvor nur wenig oder gar keine Oberliga-Erfahrung hatten. „Ein sehr guter, wichtiger Start für uns. Auswärts musst du erstmal mit acht Toren gewinnen.“ Das sollte Rückenwind für die schwere Aufgabe im ersten Heimspiel am Sonntag, 17 Uhr, in der Schänzle-Sporthalle gegen Drittliga-Absteiger TSG Söflingen geben.

HSG Konstanz U23:

Konstantin Pauli, Jason Moses (Tor); Benjamin Schweda, Felix Fehrenbach (5/1), Fynn Osann (3), Nico Koch (3), Sven Iberl (5), Gianluca Herbel (5/2), Leon Ulmer, Jens Koester (5), Quirin Köble (1), Jonas Hadlich (7).

 

Quelle: PM HSG Konstanz

HSG Konstanz Herren

Mehr

Neueste Nachrichten

TVH bejubelt ersten Heimsieg!

4. Oktober 2022 19:44

U23 unterliegt „cleverem, erfahrenem“ TSV Weinsberg knapp

3. Oktober 2022 19:31

Mit Energie zu zwei Zählern in Melsungen

3. Oktober 2022 19:29

HG Saarlouis fängt sich zweite Niederlage in Folge

2. Oktober 2022 19:28

Leidenschaftlich und couragiert zum ersten Heimsieg

1. Oktober 2022 11:41

„Letzter Druck weg“: Klare Rollenverteilung in Großwallstadt

1. Oktober 2022 11:39

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball