Keno Jacobs wechselt zum ASV Hamm-Westfalen

15.06.2024 13:33

Von Berlin nach Hamm: Keno Jacobs verstärkt ab der kommenden Saison den ASV Hamm-Westfalen. Der 22-Jährige hat beim Tabellendritten der 2. Handball-Bundesliga einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben.

Keno Jacobs läuft in den kommenden zwei Jahren für den ASV Hamm-Westfalen auf. Der ambitionierte Zweitligist hat die Saison 2023/24 auf dem dritten Tabellenplatz hinter dem VfL Potsdam und der SG BBM Bietigheim beendet. Bei den Füchsen Berlin stand Jacobs seit 2022 unter Vertrag. Zuvor ging der in Werdum groß gewordene Kreisläufer und Innenblocker beim Kooperationspartner VfL Potsdam auf Punktejagd, wohin er 2017 nach der C-Jugend beim ThSV Eisenach gewechselt war.

„Ich freue mich schon sehr auf die neuen Herausforderungen in Hamm und hoffe, der Mannschaft mit meinem Einsatz und meinen Emotionen weiterhelfen zu können“, so Jacobs zu seinem Wechsel. „Ich möchte mit meiner Art und meinem Trainingseifer den Verein in der kommenden Saison unterstützen. Hierfür habe ich aus meiner Zeit in Berlin viel sportliche Erfahrung gewonnen und bin als Mensch gewachsen. In Hamm kann ich mit diesen Eigenschaften die Mannschaft intern und im Wettkampf bereichern.“

Füchse-Geschäftsführer Bob Hanning ist überzeugt davon, dass der 22-Jährige in Hamm sein Glück finden wird. „Wir freuen uns für Keno, dass er nach Hamm wechselt und dort seine sportliche Zukunft gefunden hat. Hamm bekommt mit ihm einen Spieler mit unglaublich viel Ehrgeiz. Wir haben es sehr genossen, dass er bei uns in Berlin gespielt hat. Keno hat jedes Spiel zum Wettkampf gemacht. Was wir ihm nicht geben konnten, war die Spielzeit hinter Marsa (Mijajlo Marsenic) und Max Darj. Deshalb ist der Wechsel eine logische Konsequenz.“

Micky Reiners, sportlicher Berater des ASV, beschreibt die Qualitäten des Neuzugangs in der offiziellen Pressemitteilung: „Keno Jacobs hat bei den Füchsen bereits gezeigt, dass er in Angriff und Abwehr für uns eine Bereicherung sein kann. Wir haben gesehen, wie sich junge Spieler wie Nico Schöttle oder Florian Scheerer in kurzer Zeit entwickeln können.“

Der neue ASV-Trainer Michael Hegemann führt aus: „Wer mich kennt, weiß, dass für mich erfolgreicher Handball in der Abwehr beginnt. Mit Keno bekommen wir einen Spieler mit Qualitäten in Angriff und Abwehr, letztere eben auch im Innenblock.“


Quelle: PM Füchse Berlin





Neueste Nachrichten

Saarländer Muhamet „Meti“ Durmishi wechselt vom TV Homburg nach Saarlouis

12. Juli 2024 08:46

Vier Jungfüchse in den Startlöchern für die EM

10. Juli 2024 14:15

Weber bleibt Co-Trainer

3. Juli 2024 19:31

Der Sommerfahrplan der Füchse Berlin

3. Juli 2024 17:02

HSG holt Rückraumspieler vom THW Kiel

2. Juli 2024 15:27

Löwen-Trainingslager im Felsenland Resort

30. Juni 2024 11:06

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball