Neckarsulmer Sport-Union holt in Mainz den ersten Auswärtssieg der Saison

20.10.2020 11:09
Mit 21:27 (10:15) sichert sich die Neckarsulmer Sport-Union am sechsten Spieltag den ersten Auswärtssieg der Saison und steht damit mit 7:5 Punkten auf dem 6. Platz der Tabelle. Gegen den punktlosen 1. FSV Mainz 05 lässt sich die NSU von einem hektischen Spielverlauf anstecken, setzt sich am Ende aber trotz einiger Fehler mit der individuellen Qualität verdient durch. Mit 1:5 startet die Sport-Union eigentlich perfekt in das Spiel, doch bereits nach der ersten Mainzer Auszeit können die Gastgeberinnen auf nur noch zwei Tore Unterschied verkürzen. Bereits in der ersten Hälfte lassen beide Mannschaften klare Torchancen liegen und produzieren in einem völlig zerfahrenem Spiel zu viele technische Fehler. Über Irene Espinola Perez, beste Neckarsulmer Torschützin am Sonntagnachmittag, baut die NSU die Führung wieder aus und kann zumindest mit fünf Toren Vorsprung in die Kabine gehen. Dennoch hätte der Vorsprung bereits in der erste Hälfte höher ausfallen müssen. Neckarsulm ist mit der stärkeren Mannschaft wie erwartet der Favorit, vergibt allerdings zu viele Chancen für eine deutliche Führung. Verlassen können sie sich in der Mainzer Sporthalle am Gymnasium Oberstadt aber auf Sarah Wachter und später Isabel Gois im Tor. Beide zeigen einige sehenswerte Paraden und sorgen dafür, dass die Dynamites nicht in Schlagdistanz kommen. Auch in der zweiten Hälfte ändert sich am Spielverlauf nicht sonderlich viel. Beide Teams haben weiterhin Probleme im Torabschluss, weshalb in den ersten 12 Minuten in der zweiten Halbzeit lediglich zwei Tore fallen. Die Chancen zur frühzeitigen Entscheidung sind gegeben, werden allerdings nicht genutzt. Dadurch kommt Mainz acht Minuten vor Spielende beim 18:20 doch noch einmal in Schlagdistanz. In der Schlussphase bleibt Neckarsulm aber souverän und erhöht durch Irene Espinola Perez, Lynn Knippenborg und Chantal Wick wieder auf vier Tore Unterschied. Die letzte Hoffnung nimmt letztendlich Isabel Gois den Dynamites, indem sie zwei Minuten vor dem 21:27-Endstand den 7m-Wurf von Natalie Adeberg pariert. "Ich bin heute stolz auf unsere Torfrauen, die beide mit einigen Paraden ein gutes Spiel gezeigt haben. Insgesamt war es ein komisches Spiel mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. Dazu haben wir heute gegen Mainz viel probiert und ich habe viel gewechselt. Wir lernen von diesen Fehlern und am Ende zählt heute nur, dass wir zwei weitere Punkte auf unserem Konto haben.", sagt NSU-Trainerin Tanja Logvin. Handball Bundesliga Frauen: 1. FSV Mainz 05 - Neckarsulmer Sport-Union 21:27 (10:15) Mainz: N. Kolundzic (12/2 Paraden), Janssen - Gangel, Dorsz (2 Tore), Michailidis (2), Hampel, Güter, Hartstock, Adeberg (10/6), Grossheim (1), Burkholder, Fischer, T. Kolundzic (3), Klobucar (3) Neckarsulm: Gois (8/1 Paraden), Wachter (10) - Kalmbach, Wolf, Senvald (1), Hendrikse (3), Knippenborg (4), Wick (4/3), Espinola Perez (8), Kooij (2), Kretzschmar (1), Rode (2), Moser (2) Siebenmeter: M05 6/8 - NSU 3/5 Zeitstrafen: M05 6 - NSU 4 Zuschauer: 100 Schiedsrichter: Fabian Baumgart / Sascha Wild Quelle: PM Neckarsulmer Sport-Union e.V.

Neueste Nachrichten

Transfercoup: Garrel holt Fragge zurück

27. Januar 2021 11:29

Dansenberg hält Rechtsaußen Serwinski

27. Januar 2021 11:25

Hagen holt Erstliga-Spieler von Nordhorn-Lingen

27. Januar 2021 11:15

Bergische Panther: Operation bei Kapitän Überholz

27. Januar 2021 11:00

Saison-Abbruch auch im Rheinland

27. Januar 2021 10:36

Neckarsulmer Sport-Union trifft im ersten Nachholspiel auf direkten Konkurrenten Thüringer HC

27. Januar 2021 10:32

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball