Olympia: Dänemark mit Bundesliga-Quintett zur Titelverteidigung?

19.07.2021 21:52
Seit vier Jahren ist Nikolaj Jacobsen nun schon dänischer Nationaltrainer. Foto: Imago Images / Ritzau Scanpix

„Und der Gewinner ist ... Dänemark!“ Das hieß es nicht nur bei den letzten Olympischen Sommerspielen 2016 in Brasilien, als die Dänen mit einem 28:26-Finalsieg den Gold-Hattrick von Frankreich verhinderten, sondern auch bei den jüngsten beiden Weltmeisterschaften. Nachdem das skandinavische Land schon 2019 triumphiert hatte (31:22 im Endspiel gegen Norwegen), machte es im Januar 2021 mit einem finalen 26:24 gegen Schweden seine Titelverteidigung perfekt.

 

Den Einwohnern nach liegt Dänemark mit gut 5,7 Millionen Einwohnern in dieser Rangliste auf dem 113. Platz. Nationaltrainer Nikolaj Jacobsen stehen aber zahlreiche hervorragend ausgebildete und in den europäischen Spitzenligen aktive Spieler zur Verfügung. Nachdem der 49-Jährige zunächst 19 Akteure für einen Vorbereitungslehrgang in Helsingør eingeladen hatte, nahm e nun 14 von ihnen mit nach Tokio. Darunter befinden sich auch fünf Bundesliga-Legionäre, von denen mit Mads Mensah Larsen und Lasse Svan zwei bei der SG Flensburg-Handewitt aktiv sind. Neben Torwart Niklas Landin, der mit dem THW Kiel Ende Juni Deutscher Meister geworden war, gehören auch Johan Hansen (TSV Hannover-Burgdorf) sowie Jacob Holm von den Füchsen Berlin zum Aufgebot.

 

In diesem stehen mit Henrik Toft Hansen und Mikkel Hansen, die das Titel-Abonnement von Paris Saint-Germain in Frankreich verlängerten, sowie Kevin Møller, der mit dem FC Barcelona in Spanien triumphierte, drei weitere frischgebackene Landesmeister. Der Bedstedter Kevin Møller und Niklas Landin, der kürzlich zum dritten Mal zu Dänemarks Handballer des Jahres gewählt wurde, setzten sich im team-internen Dreikampf um zwei Torwart-Plätze gegen Emil Nielsen vom HBC Nantes durch. Neben Nielsen wurden aus dem vorläufigen Aufgebot auch Außenspieler Magnus Landin (THW Kiel) sowie die beiden Rückraumakteure Michael Damgaard (SC Magdeburg) und Nikolaj Øris (Bjerringbro-Silkeborg Elitehåndbold) gestrichen. Zudem fehlen unter anderem die Langzeitverletzten Rasmus Lauge und Anders Zachariassen sowie Hans Lindberg.

 

Jacobsen, der die Nationalmannschaft Anfang 2017 übernahm, damals aber zunächst noch parallel als Bundesliga-Coach bei den Rhein-Neckar Löwen arbeitete, genießt in seiner Heimat einen exzellenten Ruf. Sein ohnehin noch bis zum Sommer 2024 laufender Vertrag wurde im Mai per Option bis zum 30. Juni 2025 verlängert. In einem letzten Härtetest vor dem Flug in das Land der aufgehenden Sonne rangen die Dänen in einer Neuauflage des WM-Endspiels ihre schwedischen Nachbarn knapp mit 31:30 (13:15) nieder.

 

Torwart

Niklas Landin (THW Kiel)

Kevin Møller (FC Barcelona)

 

Außen

Johan Hansen (TSV Hannover-Burgdorf)

Lasse Svan (SG Flensburg-Handewitt)

 

Rückraum

Lasse Bredekjaer Andersson (Füchse Berlin)

Mathias Gidsel (GOG Gudme)

Mikkel Hansen (Paris Saint-Germain Handball)

Jacob Holm (Füchse Berlin)

Mads Mensah Larsen (SG Flensburg-Handewitt)

Henrik Møllgaard Jensen (Aalborg Håndbold)

Morten Olsen (GOG Gudme)

 

Kreis

Henrik Toft Hansen (Paris Saint-Germain Handball)

Magnus Saugstrup (Aalborg Håndbold)

 

 

Reserve

Simon Hald Jensen (SG Flensburg-Handewitt)

Emil Manfeldt Jakobsen (GOG Gudme)

Dänemark Herren

Mehr

Neueste Nachrichten

„Jule“ – einmal Leipzig und zurück „Der Sieg tut natürlich gut“, sagt Eulen-Coach Michel Abt beim Blick zurück auf das 31:29 bei der SG BBM Bietigheim. Von Rückenwind durch den Auswärtssieg mag Abt dabei aber (noch) nicht sprechen. „Dazu braucht’s schon eine kleine Serie. 3:3 Punkte aus den drei Auswärtsspielen ist okay, aber auch nicht mehr“, sagt der Trainer vor dem Gastspiel des Bundesliga-Absteigers. „Lübbecke besitzt hohe individuelle Qualität, spielt einen klassischen Handball und hat zwei sehr gute Torhüter“, betont Abt. Seit Wochenbeginn ist Julius Meyer-Siebert wieder in Ludwigshafen. Der Rückraumspieler fehlte den Eulen in Potsdam und in Bietigheim, weil er vom personell gebeutelten SC DHfK Leipzig, bei dem er mit Erstspielrecht vertraglich gebunden ist, angefordert worden war. Beim 29:29 in Lemgo traf Meyer-Siebert zum 20:20, zählte beim 22:23 gegen den HSV Hamburg und beim 32:29 gegen Erlangen zum Kader und spielte beim 24:30 bei den Rhein-Neckar Löwen für die Sachsen. Da

29. September 2022 15:18

Große Hausnummer zu Gast

29. September 2022 15:13

Geballte Füchse-Kraft bei der U21

27. September 2022 14:58

„Ohne Ideen und Kopf“

26. September 2022 14:56

Theiß lässt TVH jubeln!

26. September 2022 14:14

Hagen entführt Punkte: „Hat viel mit Kopfarbeit zu tun“

25. September 2022 12:10

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball