Saison-Abbruch in Bayern so gut wie besiegelt

17.02.2021 13:39

Im Gegensatz zum Bayerischen Fußball-Verband, der die vergangene Saison 2019/2020 als einziger Fußball-Landesverband im Deutschen Fußball-Bund im Erwachsenen-Bereich nicht abgebrochen sondern entschieden hatte, die offenen Spieltage im Herbst 2020 und Frühjahr 2021 stattfinden zu lassen, hatte der Bayerische Handball-Verband keinen „bayrischen Sonderweg“ eingeschlagen. Die BHV-Verantwortlichen beendeten die Serie 2019/2020 im vergangenen Frühjahr – und stehen nun unmittelbar davor, auch die Spielzeit 2020/2021 aufgrund der Corona-Beschränkungen, die im Freistaat bekanntermaßen besonders streng gehandhabt werden, abzubrechen.

 

Dazu veröffentlichten die BHV-Offiziellen am Mittwoch ein neues „Rundschreiben zur Beendigung der Spielrunde 2020/2021“. Demnach seien das Präsidium und die Bezirksvorsitzenden in ihrer Sitzung am Montag, 15. Februar „einvernehmlich übereingekommen, die Saison 2020/2021 zu beenden. Der formelle Beschluss muss noch durch die jeweiligen Gremien (Bezirksspielleitungen und Präsidium) gefasst werden und wird danach umgehend kommuniziert.“ Begründet wurde dies damit, dass „durch die politischen Vorgaben, die Ungewissheit einer möglichen Wiederaufnahme des Handballsports und die zeitlich begrenzte Möglichkeit, eine Saison noch sportlich fair abzuschließen, dem Bayerischen Handball-Verband keine andere Vorgehensweise möglich“ sei.

 

Betroffen von dieser Entscheidung sind alle bayrischen Teams, die unterhalb der Dritten Liga in Aktion treten, sprich in der Bayernliga und den darunter folgenden Spielklassen.

Deutscher Handballbund

Mehr

Bayerischer Handball-Verband

Mehr

4. Liga, Herren

Mehr

4. Liga, Damen

Mehr

Neueste Nachrichten

„Jule“ – einmal Leipzig und zurück „Der Sieg tut natürlich gut“, sagt Eulen-Coach Michel Abt beim Blick zurück auf das 31:29 bei der SG BBM Bietigheim. Von Rückenwind durch den Auswärtssieg mag Abt dabei aber (noch) nicht sprechen. „Dazu braucht’s schon eine kleine Serie. 3:3 Punkte aus den drei Auswärtsspielen ist okay, aber auch nicht mehr“, sagt der Trainer vor dem Gastspiel des Bundesliga-Absteigers. „Lübbecke besitzt hohe individuelle Qualität, spielt einen klassischen Handball und hat zwei sehr gute Torhüter“, betont Abt. Seit Wochenbeginn ist Julius Meyer-Siebert wieder in Ludwigshafen. Der Rückraumspieler fehlte den Eulen in Potsdam und in Bietigheim, weil er vom personell gebeutelten SC DHfK Leipzig, bei dem er mit Erstspielrecht vertraglich gebunden ist, angefordert worden war. Beim 29:29 in Lemgo traf Meyer-Siebert zum 20:20, zählte beim 22:23 gegen den HSV Hamburg und beim 32:29 gegen Erlangen zum Kader und spielte beim 24:30 bei den Rhein-Neckar Löwen für die Sachsen. Da

29. September 2022 15:18

Große Hausnummer zu Gast

29. September 2022 15:13

Geballte Füchse-Kraft bei der U21

27. September 2022 14:58

„Ohne Ideen und Kopf“

26. September 2022 14:56

Theiß lässt TVH jubeln!

26. September 2022 14:14

Hagen entführt Punkte: „Hat viel mit Kopfarbeit zu tun“

25. September 2022 12:10

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball