Saisonendspurt bei den Füchsen Berlin

17.05.2024 15:23

Die Füchse stehen vor dem drittletzten Spieltag in der LIQUI MOLY HBL. Gegen die TSV Hannover-Burgdorf will die Mannschaft von Jaron Siewert den zweiten Tabellenrang festigen und damit weiter auf Champions-League-Kurs bleiben. Das Spiel wird am Samstag, 18. Mai, 19 Uhr in der ZAG-Arena in Hannover angepfiffen (live bei Dyn).

Noch allzu gut erinnert man sich bei den Füchsen Berlin an das Hinspiel gegen die TSV Hannover-Burgdorf. Lange Zeit hatten die Recken in der Max-Schmeling-Halle geführt, zwischenzeitlich gar mit sechs Toren. Durch eine starke Aufholdjagd in der zweiten Halbzeit war es Hans Lindberg, der mit einem Siebenmeter in den Schlusssekunden dafür sorgte, dass die Punkte am Ende in Berlin blieben (34:33). Hier ist man gewarnt vor den Niedersachsen und insbesondere vor deren Heimstärke: Hannover überzeugte mit Heimsiegen gegen den THW Kiel, den SC Magdeburg sowie einem Heimremis gegen die SG Flensburg-Handewitt.

Die Recken befinden sich mit 16 Siegen, vier Unentschieden und elf Niederlagen (36:26 Punkte) momentan auf dem sechsten Tabellenrang und wollen ihre Chance auf einen Platz in der European League wahren. Denn mit dem VfL Gummersbach weist der nächste Verfolger bei einem Spiel weniger einen Minuspunkt mehr auf. Im letzten Bundesliga-Spiel Anfang Mai feierten die Hannoveraner einen 29:27-Auswärtssieg gegen die Rhein-Neckar Löwen, nachdem sie das Heimspiel zuvor gegen FRISCH AUF! Göppingen mit 33:26 ebenfalls für sich entschieden hatten.

Erfolgreichster Torschütze der Mannschaft ist Rechtsaußen Marius Steinhauser, der im Hinspiel im September fünfmal erfolgreich war, ebenso wie der deutsche U21-Weltmeister Renars Uscins (Rückraum rechts). Das Tor hüten in dieser Saison Simon Gade (178 Paraden / 27,13 %) und Dario Quenstedt (136 Paraden / 26,31 %). Im Duell gegen Göppingen rückte aufgrund der Ausfälle der Stammtorhüter zudem der dritte Torhüter, Lasse Andresen, in den Blickpunkt: Insgesamt 11 Paraden konnte der junge Keeper (Jahrgang 2004) in seinem ersten richtigen HBL-Spiel verzeichnen.

Torrekord vor Augen: Nachdem Mathias Gidsel im Spiel gegen Gummersbach mit seinem 248. Feldtor in einer Bundesligasaison mit Rekordhalter Yoon Kyung-shin gleichgezogen ist, hat er am Samstag die Möglichkeit, mit seinem ersten Tor den Rekord zu übertreffen. Ebenfalls steht Lasse Andersson vor seinem 200. Saisontreffer in der LIQUI MOLY HBL.

Trainer Jaron Siewert: „Die beiden Spiele vor der Nationalmannschaftspause ­– mit den Siegen in Nantes und zuhause gegen Gummersbach – waren wichtig. Diese positive Stimmung nehmen wir mit nach Hannover. Und wie es nach jeder Nationalmannschaftspause ist: Alle müssen den Reset-Knopf drücken, um das System umzuswitchen. Wir wollen jedes Spiel gewinnen – das ist unser Ziel und mit dieser Einstellung gehen wir auch nach Hannover. Dass es schwer wird, steht außer Frage. Hannover hat eine gute Mannschaft mit vielen hochkarätigen Verpflichtungen, was sie in dieser Saison eindrucksvoll zeigen. Sie spielen eine flexible Abwehr und kommen vorne wurfgewaltig aus dem Rückraum, außerdem haben sie eine sehr gute Kreiskooperation.
Durch eine gute Kooperation zwischen Torhüter und Abwehr sowie dem Tempo nach vorne müssen wir schnell unseren Rhythmus finden, um so das bestmögliche Spiel zu zeigen. Wir werden keine Ressourcen schonen, denn es geht um die Champions-League-Qualifikation. Wir sind uns bewusst, dass diese in unserer Hand liegt.“

Mathias Gidsel: „Es ist der Endspurt und jetzt können wir uns für das belohnen, wofür wir die ganze Saison über hart gekämpft haben. Die Energie ist noch da – auch wenn der Körper unter Druck steht: Der Kopf ist bereit für den Saisonendspurt. Die Möglichkeit, nächstes Jahr Champions League spielen zu können, ist eine große Motivation. Wichtig ist, dass wir uns auf unser eigenes Spiel konzentrieren und so eine super Leistung bringen. Wenn wir das schaffen, sind wir sehr schwer zu schlagen.“

Zum Torrekord ergänzt er: „Es bedeutet immer viel, wenn man die Möglichkeit hat, Geschichte zu schreiben – darauf kann man in 15 Jahren noch zurückblicken. Aber ich denke nicht so viel über Rekorde nach, das ist nicht mein Fokus. Dass mir in den letzten drei Spielen noch ein Tor gelingt, hoffe ich aber natürlich schon.“

Das Spiel zwischen den Füchsen Berlin und der TSV Hannover Burgdorf wird am Samstag, 18. Mai, 19 Uhr angepfiffen und live bei Dyn übertragen.


Quelle: PM Füchse Berlin

Neueste Nachrichten

Keno Jacobs wechselt zum ASV Hamm-Westfalen

15. Juni 2024 13:33

Rhein-Neckar Löwen und Jennifer Kettemann gehen getrennte Wege

15. Juni 2024 13:32

Vier Füchse für die Excellence Awards nominiert

14. Juni 2024 10:36

Schweizer Jung-Nationalspieler zu den Eulen

11. Juni 2024 09:10

Füchse mit Sieg zum Saisonabschluss

3. Juni 2024 11:31

TVH verabschiedet sich würdig

3. Juni 2024 11:30

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball