Spaß und Dramatik bei A-Jugend

09.11.2022 7:59

Stark präsentierte sich die A-Jugend der HSG Konstanz beim Zweitliga-Nachwuchs der SG BBM Bietigheim. Mit etwas mehr Fortune hätten die Konstanzer die zwei Punkte aus Bietigheim entführt. Zwei Sekunden vor Schluss mussten sie noch Ausgleich zum 33:33 (18:17)-Endstand hinnehmen.

 

Nach schweren Wochen inklusive viel Verletzungspech hatte Trainer Daniel Behrendt nun wieder große Freude am beherzten, schwungvollen Auftritt seines Teams. „Was den Spaßfaktor und die Dramatik angeht, war es unser bestes Spiel der Saison“, lobte der gar. „Wir waren gut, der Gegner war gut und die beiden Schiedsrichter waren gut.“ Perfekte Voraussetzungen für einen rassigen, temporeichen Schlagabtausch. Erster Akt: Konstanzer Blitzstart. Die Gelb-Blauen drückten von der ersten Sekunde an aufs Tempo und durften sich nach fünf Minuten beim Stand von 6:2 über einen Start nach Maß freuen. Spielfreude, Tempo, Entschlossenheit – alles plötzlich wieder da. Noah Frensel zeichnete sich durch tolle Paraden aus und „vorne haben wir brutal Tempo gemacht“, so Behrendt.

Danach schlugen die Gastgeber zurück, die noch mitten im Kampf um die Teilnahme an der Meisterrunde stecken und jeden Punkt dringend benötigen: 7:7 nach zwölf Minuten. Ein paar falsche Entscheidungen führten in der Folge zu einem ausgeglichenen Spiel, das hin und her wogte. Ohne Vorteil für eine der beiden Mannschaften. Zweiter Akt: Steter Führungswechsel.

 

Die Entscheidung musste so in einer hochdramatischen Schlussphase fallen. Zwei Minuten vor Schluss tankte sich Jona Mauch durch und ließ sein Team jubeln. Der Führungstreffer zum 32:31 war nicht nur sein zwölfter Treffer, sondern auch Beleg seiner tollen Performance, bei der er als Kapitän voranging, Verantwortung übernahm und zudem toll mit den Kreisläufern zusammenspielte. Doch Bietigheim machte das, was es bislang immer getan hatte: Die passende Antwort aus dem Hut zaubern: 32:32. 38 Sekunden vor Schluss traf Fabian Schuhmacher ins Konstanzer Glück und erhöhte auf 33:32. Als sich die HSG-Talente dann auch noch den Ball eroberten und nach einer Auszeit 19 Sekunden vor Schluss zum Abschluss kamen, schien der ersehnte Auswärtssieg perfekt. Aus dem rechten Rückraum bot sich ein guter Winkel –doch der Ball landete neben dem Tor. Bietigheim zückte sofort die Grüne Karte und hatte noch acht Sekunden für den letzten Angriff. Den verteidigte Konstanz gut, doch Tim Titzmann krönte seine Leistung mit dem elften Treffer und einem „krassen Distanzwurf“, so der Konstanzer Trainer. „Respekt dafür. Mich freut es dennoch besonders, dass wir in der Abwehr deutlich besser waren. Der Spaß war wieder da.“ Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Am Sonntag, 17 Uhr, kommt München-Allach in die Schänzle-Spothalle.

HSG Konstanz:

Noah Frensel, Paul Denecke (beide Tor); Tim Koch, Nico Grether, Tim Hauser, Fabian Schuhmacher (1), Nick Wenzler (3), Lucas Farias-Veeser (3), Cedric Zenz (4), Leopold Kampmann, Niklas Burger, Jona Mauch (12/5), Xeno Fritz Müller (3), David Soos (7).

 

Quelle: PM HSG Konstanz

Neueste Nachrichten

Seriensieger trifft Seriensieger

5. Dezember 2022 09:10

Am Ende zählen die Punkte

5. Dezember 2022 09:06

Fünfter Sieg in Serie

4. Dezember 2022 19:05

Nach Ablauf der Spielzeit zum Punktgewinn

4. Dezember 2022 09:04

Auf zum HC Erlangen

3. Dezember 2022 09:02

Duell gegen „Mannschaft der Stunde“

2. Dezember 2022 09:28

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball