TVH unterliegt im ersten Heimspiel

04.09.2023 14:35

Die Vorfreude auf den Saisonstart gegen den HC Elbflorenz 2006 war nicht nur bei Trainer und Mannschaft sondern auch den 1.010 Zuschauern im Hüttenberger Sportzentrum spürbar.

So begann der TV Hüttenberg engagiert und markierte durch Tristan Kirschner per erweitertem Gegenstoß in der 3. Minute den ersten Saisontreffer zum 1:0. In der Anfangsphase lieferten sich die Mittelhessen einen offenen Schlagabtausch mit den Dresdnern. Nach einem schönen Rückraumtreffer von Niklas Theiß zum 4:3 glich der HC Elbflorenz im Gegenzug durch den bulligen Ivar Stavast aus (9. Minute). In den beiden folgenden Angriffen scheiterte der TVH jedoch gleich zwei Mal unglücklich: Zunächst traf Philipp Schwarz von Außen nur den Pfosten und nach Ballgewinn in der eigenen Hälfte scheiterte auch Ian Weber am Aluminium. Zwar holte sich der TVH den Abpraller jedoch konnte Schwarz den Ball erneut nicht im Netz unterbringen. Diesmal war es der starke Torhüter Marino Mallwitz, der die Hüttenberger Führung verhinderte. 
Als Hendrik Schreiber in der 10. Minute mit einer zwei Minuten Zeitstrafe das Feld verlassen musste, konnte sich Elbflorenz in der folgenden Überzahl zum ersten Mal mit zwei Toren absetzen (4:6, 11. Minute). Beim 4:7 durch den Dresdner Kapitän Sebastian Greß, sah sich TVH-Trainer Stefan Kneer in der 14. Minute gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. 
Nachdem jedoch Schreiber nach einem Kopftreffer gegen Torhüter Mallwitz erneut für zwei Minuten pausieren musste, setzte sich Elbflorenz durch ein Tor des schnellen Lukas Wucherpfennig sogar mit vier Treffern ab (4:8, 14. Min.). 
  
Auf beiden Seiten agierten die Abwehrreihen aggresiv, jedoch gelangen den "Tigern" von der Elbe mehr einfache Treffer aus der zweiten Reihe, während sich der TV Hüttenberg seine Chancen oft hart erarbeiten musste. Hier fehlte dem TVH etwas die Durchschlagskraft, was häufig zu drohendem Zeitspiel und dadurch erzwungenen Abschlüssen führte. Wenn die Mittelhessen sich gute Wurfpositionen herausgespielt hatten, scheiterten sie zudem immer wieder am starken Mallwitz zwischen den Pfosten. TVH-Trainer Kneer hatte als taktisches Mittel ein hohes Tempospiel aus einer stabilen Abwehr heraus ausgegeben, was dem "Original aus Mittelhessen" nur streckenweise gelang. So zum Beispiel in der 17. Minute als sich der eingewechselte Paul Kompenhans hinten den Ball "klaute" und vorne im erweiterten Gegenstoß zum 6:8 einnetzte. Bereits im Angriff zuvor hatte der 21-Jährige durch einen schönen Schlagwurf aus der zweiten Reihe den Abstand auf 5:8 verkürzen können. Als der TVH erneut in Unterzahl geriet, konnten die Dresdner jedoch den vier Tore Vorsprung wiederherstellen (6:10, 19. Min.). Jannik Hofmann verkürzte noch einmal von Außen auf 7:10, ehe Elbflorenz beim 8:13 erstmals mit fünf Treffern in Führung ging. Auch eine Überzahl nach 2-Minuten-Strafe gegen Dobler konnte der TVH nicht nutzen, um den Abstand zu verkürzen: so scheiterte zunächst Tristan Kirschner und auch kurz darauf Niklas Theiß frei an Mallwitz. Stattdessen setzten sich  die Gäste durch ein Tor von Stavast weiter auf 8:14 ab. Die letzte Spielminute der ersten Halbzeit hatte es dann noch einmal in sich: Zunächst verkürzte Jannik Hofmann per Gegenstoß  auf 9:14, im direkten Gegenzug traf Lukas Wucherpfennig zum 9:15 ehe Ian Weber drei Sekunden vor der Sirene den 10:15 Halbzeitstand markierte. 

Die zweite Halbzeit startete mit einem schönen TVH-Treffer durch Niklas Theiß von Halbrechts, aber wie so oft in dieser Partie traf Elbflorenz im direkten Gegenzug aus der schnellen Mitte zum 11:16. Dennoch gehörte die erste Phase der zweiten Halbzeit dem TVH, der den Rückstand beim 13:16 durch Tristan Kirschner auf drei Tore verkürzen konnte. Lukas Wucherpfennig erhöhte noch einmal per Siebenmeter auf 13:17 (34. Min), ehe sich TVH-Kapitän Hendrik Schreiber dynamisch im Eins-Gegen-Eins durchsetzt und neben dem 14:17 eine Zeitstrafe gegen die Dresdner herausholte. Ein schöner Block von Paul Kompenhans ermöglichte Ian Weber, aus eigener Hälfte ins leere Gäste-Tor einzunetzen. Nach einer erneut starken Abwehrleistung der Hüttenberger markierte TVH-Torwart Leonard Grazioli mit seinem Treffer ebenfalls ins leere Elbflorenzer Tor in der 36. Minute sogar den viel umjubelten Anschlusstreffer zum 16:17. 
Nun sah sich Gäste-Trainer Haber zur Auszeit gezwungen. Und offenbar traf er den richtigen Ton, denn sein Team konnte bis zur 42. Minute den Vorsprung wieder auf fünf Tore ausbauen (17:22). Nachdem sich Jannik Hofmann mit einer Entscheidung von Schiedsrichtergespann Linker/Schmidt nicht einverstanden sah, schickten diese ihn für zwei Minuten auf die Bank. In Unterzahl gelang dem TVH per sehenswertem Kempa von Weber auf Kirschner der Treffer zum 18:22, doch nur 14 Sekunden später erhöhte Elbflorenz erneut auf 18:23 durch Mindaugas Dumcius. Beim 23:26 durch Vit Reichel (50. Min.) konnten die Hausherren den Abstand noch einmal auf drei Tore verkürzen und hatten in den Folgeminuten sogar noch zwei Mal die Chance heranzukommen, jedoch bekam Reichel einen schön durchgesteckten Pass von Hendrik Schreiber nicht zu fassen und auch im nächsten Angriff misslang der  Kempa-Versuch von Ian Weber auf Philipp Schwarz, so dass sich die Gäste durch den fünffachen Torschützen Mindaugas Dumcius vorentscheidend auf 23:28 absetzen konnten. Auch die Einwechslung eines siebten Feldspielers brachte für den TVH keine Wirkung mehr. Den letzten Treffer der Partie erzielte Ian Weber per Siebenmeter zum Endstand von 26:30. 

Gäste-Trainer Haber zeigte sich nach dem Spiel entsprechend zufrieden:" Ich bin sehr glücklich, dass wir heute hier gewonnen haben. Mit 6 neuen Spielern, neuem Trainer und gegen eine 3:2:1 Deckung, die wir in den Vorbereitungsspielen noch nicht gegen uns hatten, war das keine leichte Aufgabe. Im Angriff hätte ich mir noch mehr Durchschlagskraft gewünscht, da haben wir uns oft schwer getan. Aber mit der Abwehr bin ich sehr zufrieden, da haben wir es geschafft, Hüttenberg sehr oft ins Zeitspiel zu zwingen" so der 37-Jährige.


"Wir haben uns sehr auf das erste Spiel gefreut und hatten uns entsprechend viel vorgenommen. Ich denke, wir sind daher heute ein bisschen an den eigenen Erwartungen gescheitert und besonders im Angriff hat uns die nötige Lockerheit gefehlt" zeigte sich Hüttenbergs Trainer Stefan Kneer nach dem Spiel dagegen enttäuscht, macht seinem jungen Team aber keine Vorwürfe. " Wir kommen gut aus der Halbzeit, zeigen vor allem kämpferisch eine sehr gute Leistung und arbeiten uns bis auf ein Tor heran. Aber nach der Auszeit von Dresden haben sie es sehr routiniert zu Ende gespielt" zollt Kneer auch der gegnerischen Leistung Respekt. "Unsere Abwehrleistung war soweit in Ordnung, jedoch müssen wir im Tempospiel deutlich besser werden und besonders im Angriff bessere Lösungen finden. Das wird unsere Hauptaufgabe für die kommenden Spiele sein" zieht der TVH-Trainer Fazit. "Das ist natürlich kein optimaler Start und nächste Woche wartet direkt ein weiterer starker Gegner auf uns. Wir müssen aus unseren Fehlern lernen und jeder Spieler wird sich von Tag zu Tag weiterentwickeln. Nächste Woche in Minden werden wir auf jeden Fall erneut Alles geben" zeigt sich Kneer bereits kämpferisch für das kommende Auswärtsspiel in Minden am nächsten Wochenende und die zweite Chance für den TV Hüttenberg, die ersten Punkte der Saison einzufahren. 

Hüttenberg: Grazioli (1), Rüspeler, Weber (6/3), Kompenhans (4), Kirschner (4), Theiß (3), Hofmann (3), Reichl (2),  Schwarz (1), Klein (1), Schreiber (1), Zörb, Leunissen, Scheibel (n.e.), Rüdiger (n.e.),

Elbflorenz: Mallwitz, Noack, Mohs, Wucherpfennig (9/3), Dierberg (2), Dumcius (5), Kretschmer (3), Stavast (5), Greß (3), Klepp, Dobler, Dutschke, Thümmler (2), Possehl, Seidler (1)

 

Quelle: PM TV 05/07 Hüttenberg

TV 05/07 Hüttenberg Herren

Mehr

Neueste Nachrichten

Saarländer Muhamet „Meti“ Durmishi wechselt vom TV Homburg nach Saarlouis

12. Juli 2024 08:46

Vier Jungfüchse in den Startlöchern für die EM

10. Juli 2024 14:15

Weber bleibt Co-Trainer

3. Juli 2024 19:31

Der Sommerfahrplan der Füchse Berlin

3. Juli 2024 17:02

HSG holt Rückraumspieler vom THW Kiel

2. Juli 2024 15:27

Löwen-Trainingslager im Felsenland Resort

30. Juni 2024 11:06

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball