Theilinger geht von Göppingen zum HSVH

30.03.2021 10:35
Nicolai Thailinger posiert vor dem Emblem seines zukünftigen Vereins. Foto: HSV Hamburg

Große Freude beim HSV Hamburg: Nicolai Theilinger (29) wechselt im Sommer vom Bundesligisten Frisch Auf Göppingen zum aktuellen Tabellen-Zweiten der Zweiten Bundesliga. In der Hansestadt unterschrieb der Linkshänder „einen ligaunabhängigen Zwei-Jahres-Vertrag“, wie es am Dienstagvormittag in einer Pressemitteilung der Hamburger hieß.

 

Beim TV 1893 Neuhausen, HC Erlangen und Göppingen sammelte Theilinger bereits reichlich Erstliga-Erfahrung (153 Spiele/340 Tore); zudem absolvierte er zwei Länderspiele für Deutschland und 105 Zweitliga-Partien (324 Treffer). „Ich bin super glücklich mit der Entscheidung, dass ich jetzt nach Hamburg wechseln werde. Ich war schon ein paar Mal in Hamburg und habe bislang auch sonst nur Positives gehört. Sowohl über die Stadt, als auch über die Mannschaft. Ich freue mich mega drauf. Hamburg ist einfach ein Verein, der in die erste Liga muss“, erklärte Theilinger in der Mitteilung seines zukünftigen Vereins.

 

Der Schwabe hat seine Stärken im rechten Rückraum habe „nicht nur einen guten Blick für seine Mitspieler“, sondern überzeuge auch mit „starker Abwehrarbeit auf der Halbposition“. Dazu erklärte Theilinger selbst in der Mitteilung: „Ich habe richtig Bock auf Eins-gegen-Eins und kämpfe gerne gegen die Kreisläufer. Ich kann auch gut einstecken und mag das körperliche Spiel.“ 2017 absolvierte Theilinger unter Bundestrainer Christian Prokop zwei Spiele für die DHB-Auswahl – eines davon in der Hamburger Barclaycard Arena gegen Schweden. Daneben hat er nur ein weiteres Spiel in Hamburg in seiner Vita stehen: In der Saison 2012/2013, als er mit Aufsteiger Neuhausen ebenfalls in der Arena am Volkspark antrat und bei den Hamburgern um Torsten Jansen mit 27:30 verlor.

 

Als Theilinger 2015 zum HC Erlangen in die Bundesliga wechselte und als Positionspartner des Ex-Hamburgers Kevin Herbst zum gestandenen Erstliga-Spieler reifte, kam es aufgrund der Insolvenz nicht mehr zum Duell beim damaligen HSV Handball. „Ich habe also noch nie ein Spiel in Hamburg gewonnen“, erklärt Theilinger, „umso mehr freue ich mich darauf, das in der kommenden Saison zu ändern und ich hoffe, dass ich das Team super unterstützen kann.“ Am Montag, 29. März, war Theilinger mit seiner Freundin Sophie auf Kurzbesuch in Hamburg, um sich beim Medizin-Check von HSVH-Mannschaftsarzt Dr. Philip Catalá-Lehnen abschließend untersuchen zu lassen und den Vertrag zu unterschreiben. Als er am Abend wieder in Göppingen ankam, fiel das Tages-Resümee fast ausschließlich positiv aus: „Bis auf die Parkplatzsuche war alles sehr gut“.

Deutscher Handballbund

Mehr

1. Liga, Herren

Mehr

Handball Sportverein Hamburg Herren

Mehr

Theilinger Nicolai

Neueste Nachrichten

Nordfrauen verlängern mit Trainerteam – Paulsen geht

7. Mai 2021 18:55

Wagner wechselt von Nürtingen nach Mainz

7. Mai 2021 18:48

Halle-Neustadt: Torwart-Trainer Müller macht weiter

7. Mai 2021 18:34

Stabilität im WHV-Tor: Stasch sagt „Ja“

6. Mai 2021 23:00

Sachsen Zwickau: Simona Stojkovska sagt zu

6. Mai 2021 22:45

Neuer Kontrakt für Klein bei den „Eulen“

6. Mai 2021 22:27

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball