Transfer-Entscheidungen beim TVB Stuttgart

23.02.2021 11:14
Elvar Ásgeirsson (links) hier gegen Azat Faliullin von Ludwigshafen, hat den TVB Stuttgart mit sofortiger Wirkung verlassen. Foto: Imago Images / Wolf-Sportfoto

„Wilde Jungs“, nennen die Verantwortlichen des TVB Stuttgart ihr Team. Wild ging es beim Bundesligisten am Montag auch an der Transferfront zu: Einen sofortigen Abgang, einen weiteren Abgang am Saisonende und einen Neuzugang für die kommende Saison vermeldeten die Offiziellen der Schwaben – aber der Reihe nach ...

 

Kurz und knapp wurde am Montagabend auf der facebook-Seite des Klubs aus Baden-Württembergs Landeshauptstadt bekanntgegeben, dass Rückraumspieler Elvar Ásgeirsson (26) dem Neckar mit sofortiger Wirkung den Rücken gekehrt und sich dem französischen Verein Grand Nancy Métropole Handball, der in der Zweiten Liga des Nachbarlandes zu den Aufstiegsanwärtern zählt, angeschlossen hat. Der Isländer war 2019 aus seiner Heimat von UMF Afturelding zu den Stuttgartern und für sie in 44 Spielen auf 26 Tore gekommen.

 

Ebenfalls ausscheiden, allerdings erst mit dem Ende der aktuellen Saison, wird bei den Stuttgartern Rückraumakteur Rudolf Faluvégi. Der Ungar war wie Asgeirsson 2019 aus Frankreich von HBC Nantes an den Neckar gewechselt und in bisher 34 Einsätzen 45-facher Torschütze. Faluvégi wolle „seine Karriere in Frankreich fortsetzen“, hieß es auf der Internet-Seite seines Noch-Arbeitgebers.

 

Im Gegenzug freuen sich die Schwaben auf ihren Neuzugang Egon Hanusz. Der Spielmacher kommt im Sommer vom ungarischen Erstligisten Csurgói KK zu den „wilden Jungs“. Dort erhält er einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2023 und soll „zusammen mit Max Häfner die Spielmacherposition besetzen“, wie es auf der Internet-Seite des Vereins hieß. Dort wurde Hanusz selbst wie folgt zitiert: „Ich freue mich auf die kommenden zwei Jahre in Stuttgart und in der stärksten Liga der Welt. Für mich ist das der nächste Schritt und ich hoffe, dass ich mit meinen Qualitäten dem Team helfen kann und wir uns stetig weiterentwickeln.“

 

TVB-Trainer Jürgen Schweikardt erklärte ebenfalls auf der Internet-Seite seines Arbeitgebers: „Mit Hanusz konnten wir einen wirklich interessanten und sehr talentierten Spieler verpflichten. Seine Stärken liegen im Eins-gegen-Eins und im Zusammenspiel mit dem Kreisläufer. Gemeinsam mit Häfner haben wir damit ein junges und sehr spielstarkes Duo auf Rückraum Mitte.“ An die beiden Abgänge gerichtet, fügte der Coach ebenfalls auf „www.tvbstuttgart.de“ hinzu: „Bei Asgeirsson und Faluvégi möchte ich mich für deren stets unermüdlichen Einsatz für den TVB bedanken und wünsche ihnen und ihren Familien für die kommende Zeit alles Gute.“

Deutscher Handballbund

Mehr

1. Liga, Herren

Mehr

TVB 1898 Stuttgart Herren

Mehr

Faluvégi Rudolf

Ásgeirsson Elvar

Neueste Nachrichten

EHF-Votum: Vier Minuspunkte für Flensburg-Handewitt

26. Februar 2021 23:37

Mecklenburg-Vorpommern: Pause bis Ostern

26. Februar 2021 23:33

Balingen-Weilstetten: Zwei Leistungsträger bleiben

26. Februar 2021 23:00

Wilhelmshaven ab sofort mit Maretić

26. Februar 2021 22:54

Leipzig noch lange mit Lukas Binder

26. Februar 2021 22:38

Aue mit Šlachta in die nächste Saison

26. Februar 2021 22:25

Fehlt dir was?

Du kannst deinen Verein oder deine Liga noch nicht finden?

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, die Verbandsstruktur für Dich zeitnah bereitzustellen.

Dein Verein oder Verband soll der nächste sein?

Du hast Verbesserungsvorschläge, Feedback oder weitere Content Ideen? Zögere nicht und schreibe uns:

info@unserhandball.de

Facebook.com/UnserHandball